Mebucom / Themen / Ultra-HD / "Terra X"-Produktion setzt neue technische Maßstäbe
"Terra X"-Produktion setzt neue technische Maßstäbe

Special: Ultra-HD

"Terra X"-Produktion setzt neue technische Maßstäbe

Von Mai bis September 2016 bietet das ZDF die erste ultra-hochauflösende 4K-Produktion "Terra X: Geheimnis Wolfskind" (Arbeitstitel) als 4K/UHD- und als immersiven VR-360°-Film in 3D-Tonqualität unter terra-x.zdf.de zum Download an.

Peter Arens, Hauptredaktionsleiter Kultur, Geschichte und Wissenschaft: "Die heutigen Zuschauer legen nicht nur Wert auf beste Bildqualität, auch ihre Ansprüche an die Tonqualität steigen. Mit der neuen Dokumentation bieten wir Kinoqualität in Bild und Ton. Unseren Anspruch, bei 'Terra X' spannende Wissensinhalte mit technischen Innovationen zu koppeln, erfüllen wir also auch hier."

Um die neue Tontechnik realisieren zu können, arbeitet die "Terra X"-Redaktion mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) aus Erlangen zusammen. Ein Toningenieur wird das ZDF-Team zu den Dreharbeiten nach Indien begleiten. Abgemischt wird der Ton dann als so genannte "7.1 plus 4"-Mischung im MPEG-H-Format. Neben der üblichen Surround-Ausstattung wird vor allem Wert auf die Töne von oben gelegt; so ist ein Vogel zum Beispiel nicht nur im Baumwipfel zu sehen, sondern sein Zwitschern gleichzeitig von oben zu hören. Auf diese Art vermittelt der einhüllende Raumklang dem Zuschauer das Gefühl, direkt am Geschehen teilzunehmen.

Auch für die immersive VR-360°-Version, die online auf terra-x.zdf.de verfügbar sein wird, kommt mit "Cingo" eine Technik des Fraunhofer-IIS zum Einsatz. Cingo kann die virtuelle Klangwelt auch mit handelsüblichen Kopfhörern wiedergeben, sodass dem Zuschauer ein immersives Ton- und Bilderlebnis garantiert wird.

Bereits seit Oktober 2015 ist der erste 3D-360°-Clip des ZDF auf terra-x.zdf.de online zu sehen. User können die Naturgewalt eines ausbrechenden Vulkans hautnah erleben. Mit ihrem Smartphone und einer 360°-Brille oder einer speziellen VR-Brille navigieren sie mit ihren Kopfbewegungen selbst durch die Landschaft. Darüber hinaus kann der Film auch am Desktop-PC angeschaut und mithilfe der Maus im 360°-Modus navigiert werden. (2/16)

Foto: © obs/ZDF/ZDF/Corporate Design

Zurück