ARRI startet eigene Solutions Unit

ARRI Solutions wird ein eigenständiger Geschäftsbereich. Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach End-to-End-Services in den Bereichen Virtual Production und Systemintegration. Geleitet wird die Business Unit von Kevin Schwutke. Unterstützt wird er von David Bermbach.

14
Starke Nachfrage nach End-to-End-Services: ARRI Solutions erweitert Team
Kevin Schwutke (li.) und David Bermbach ©ARRI

Die steigende Nachfrage nach erstklassigen Virtual Production-Lösungen, Systemintegration und der Entwicklung leistungsfähiger, zukunftsorientierter Workflows veranlasst viele Kreative und Unternehmen dazu, einen zuverlässigen globalen Partner zu suchen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, baut ARRI seine unter dem Namen ARRI Solutions zusammengefassten Aktivitäten zu einem eigenständigen Geschäftsbereich aus und schafft dafür zwei neue Führungspositionen.

Kevin Schwutke wird als Geschäftsbereichsleiter die strategische und kommerzielle Ausrichtung verantworten, während David Bermbach für die technologische Basis zuständig sein wird. Unter ihrer Leitung möchte ARRI Solutions ein bevorzugter Partner für ein breites Spektrum von Studiobesitzern, Studiobetreibern, Content-Produzenten und Unternehmen werden.

ARRI Solutions ist ein Unternehmen, das zukunftsweisende virtuelle Produktionsumgebungen jeder Größe, integrierte Systeme und hochmoderne Workflows entwirft, entwickelt, herstellt und betreibt. Das Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrung in der Abwicklung großer Studioprojekte, von der Beratung bis zur schlüsselfertigen Installation. Kunden erhalten einen umfassenden End-to-End-Service mit dem Versprechen der bewährten ARRI-Markenqualität.

Dazu erklärt Dr. Matthias Erb, Vorstandsvorsitzender von ARRI: „Wir sehen eine große Nachfrage unserer Kunden nach unserer Expertise in der Entwicklung und Bereitstellung von fortschrittlichen, hochintegrierten Lösungen, die Produktionswert auf höchstem Niveau garantieren. Mit der Ernennung von Kevin Schwutke und David Bermbach als Leiter von ARRI Solutions wird dieser Geschäftsbereich neben Camera Systems, Lighting und Rental eine tragende Säule von ARRIs langfristiger Strategie.“

Kevin Schwutke, Senior Vice President & Head of Business Unit Solutions und seit Kurzem bei ARRI, betont: „ARRI blickt schon jetzt auf zahlreiche, herausragende Virtual-Production- und Broadcast-Studioprojekte in aller Welt zurück. Mit der Etablierung von ARRI Solutions als eigenen Geschäftsbereich können wir unsere Fähigkeiten gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk ausbauen und sicherstellen, dass wir die Erwartungen unserer Kunden an effiziente, effektive und hochmoderne Studio- und Produktionsumgebungen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen.“

David Bermbach, Vice President & Technical Head of Business Unit Solutions bei ARRI, ergänzt: „ARRI steht wie kein anderes Unternehmen in der Branche für Qualität und die Erzeugung authentische Bilder. Dieses tiefgreifende Verständnis und Fachwissen bilden die Basis für die Entwicklung innovativer Software, Tools und Workflows, die speziell für Virtual Production und hochmoderne Studios designt werden.“

Kevin Schwutke absolvierte ein Studium im Bereich Maschinenbau und Informatik und verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung, insbesondere im Management von schnell wachsenden Unternehmen. Vor seiner Tätigkeit bei ARRI sammelte er Berufserfahrung bei Bosch und war als Associate Partner bei Porsche Consulting tätig. Zuletzt war er als Chief Strategy Officer und Head of Customer Management bei ClimatePartner in München beschäftigt.

David Bermbach ist seit 2006 bei ARRI und kann auf eine Reihe von Führungspositionen im technischen Umfeld zurückblicken. Unter anderem war er Head of Center of Competence Project Management R&D Camera Systems und zuletzt Head of Global Technology bei ARRI Rental. David Bermbach war maßgeblich an der Integration von ARRI Kameras und Scheinwerfern in virtuelle Produktionsumgebungen beteiligt, die bereits für Film-, Serien- und Werbedrehs eingesetzt werden.