Antenna Hungária rüstet OB11 mit Lawo IP-Lösungen auf

Antenna Hungária spendiert seinem Ü-Wagen OB11 ein Upgrade. Neueste IP-Technologie von Lawo kommt zum Einsatz.

29
mc²56 Audio Production Console im OB11 ©Lawo

Das ungarische Telekommunikationsunternehmen Antenna Hungária Zrt. hat kürzlich seinen OB11 Ü-Wagen mit Lawo IP-Lösungen aufgerüstet. Im Rahmen des Upgrades entschied sich Antenna Hungária für Audio- und Video-Broadcast-Equipment von Lawo. Als zentrales Steuerungssystem kommt das Lawo Broadcast Control System VSM (Virtual Studio Manager) zum Einsatz. Die Implementierung erfolgte durch den Lawo-Partner REXFILM Broadcast and Communication Systems.

Wie auch bei seinen anderen modernen Ü-Wagen, die für große Produktionen ausgelegt sind, hat Antenna Hungária den VSM (Virtual Studio Manager) von Lawo als zentrales Steuerungssystem für den gesamten Broadcast-Workflow implementiert. Das herstellerunabhängige Design des VSM integriert eine breite Palette von Broadcast-Equipment und ermöglicht kundenspezifische Workflows sowie die komfortable Steuerung tausender I/O- und Verarbeitungsressourcen, sowohl lokal als auch in verteilten Infrastrukturen. IP-Edge-Geräte und Netzwerkinfrastrukturen, herkömmliche Videokreuzschienen, SDI-Videokreuzschienen, Audiokreuzschienen, Audiokonsolen, Multiviewer, Gegensprechanlagen oder modulare Geräte können alle über eine einzige, automatisierte, anpassbare und intuitive Benutzeroberfläche gesteuert werden. Zusätzlich zur Touchscreen-Bedienung hat Antenna Hungária mehrere Hardware-Bedienfelder installiert.

„Dieses Upgrade steht für unser Engagement, unseren Zuschauern herausragende Erlebnisse zu bieten. Die hochmodernen Lösungen von Lawo spielen die entscheidende Rolle dabei, dieses Ziel zu erreichen.“

Vilmos Váradi, Leiter der Abteilung Broadcast Production bei Antenna Hungária

Herzstück des neuen Audio-Equipments ist das 48-kanalige mc²56 MkIII Audioproduktionsmischpult von Lawo mit zwei redundanten A__UHD Core Audio Engines, die jeweils 1.024 DSP-Kanäle in mc²-Qualität bereitstellen. Das mc²56 MkIII ist für moderne IP-basierte Produktionsumgebungen konzipiert und unterstützt nativ SMPTE 2110, AES67/RAVENNA, DANTE (über Power Core-Gateway), MADI und Ember+. Die lokalen I/Os umfassen 16 MIC/Line-Eingänge in Lawo-Qualität, 16 Line-Ausgänge, acht AES3 Ein- und Ausgänge, acht GPI/Os und einen lokalen MADI-Port (SFP).

Regie im OB11 von Antenna Hungária Zrt ©Lawo

Ergänzt wird die Audio-Infrastruktur durch mehrere A__mic8- und A__madi6-Einheiten sowie drei AoIP-StageBoxen der A__stage64-Serie, die SMPTE ST2110-30/31 und AES67/RAVENNA unterstützen. Zusätzlich wurde ein A__digital64-Knoten installiert, der 32 AES-Eingänge mit Sample Rate Conversion und 32 AES-Ausgänge in einem 3HE-Gehäuse bietet. Ein zusätzliches redundantes Paar MADI-Ports und zwei Dual Media Streaming-Ports mit Unterstützung für WAN-kompatibles ST 2022-7 Seamless Protection Switching der Klasse C vervollständigen die Audio-I/O-Konnektivität. Mit ST2110-10-kompatibler PTP-Taktunterstützung, zusätzlichen Wordclock-I/Os, GPIO und einem dedizierten Management-Port fügt sich der A__digital64 nahtlos in hybride und IP-zentrierte Broadcast-Installationen ein.

Da alle zwölf Ü-Wagen von Antenna Hungária mit Pulten und Stageboxen von Lawo ausgestattet sind, sind alle Outboard-Geräte mit jedem Ü-Wagen kompatibel. Dieses Betriebsziel – ein System für viele Nutzer – bietet eine hohe Flexibilität und erhöht die Sicherheit des Systems.

Anzeige