Blackmagic Design stellt digitale Filmkamera PYXIS 6K vor

Mit der PYXIS 6K stellt Blackmagic Design auf der NAB eine neue digitale Filmkamera vor. Sie soll sich durch hohe Flexibilität auszeichnen und ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich.

72
PYXIS 6K von Blackmagic Design
PYXIS 6K ©Blackmagic Design

Blackmagic Design stellt auf der NAB 2024 (Stand SL5005) die neue, vielseitige digitale Filmkamera Blackmagic PYXIS 6K vor.

Mit der neuen Blackmagic PYXIS 6K läutet Blackmagic Design nach eigenen Angaben eine neue Ära der digitalen Filmkameras ein. Die PYXIS 6K im Box-Format wurde speziell für vielseitiges Rigging und ein breites Anwendungsspektrum entwickelt. Sie wird in drei Versionen angeboten. Es kann zwischen einem L-, PL- oder einem verriegelbaren EF-Mount gewählt werden. Die neuen Modelle sind mit einem 36 x 24 mm großen 6K-Sensor mit 13 Blendenstufen Dynamikumfang und dualen CFexpress-Medienrekordern ausgestattet.

Mehrere Befestigungspunkte und Seitenplatten für Zubehör ermöglichen die einfache Ausstattung der Blackmagic PYXIS mit individuellem Zubehör. Das kompakte Gehäuse der PYXIS ist aus luftfahrttauglichem Aluminium präzisionsgefertigt und bei geringem Gewicht sehr robust. Dadurch lässt sich die PYXIS problemlos an verschiedenen Kamerahalterungen wie Kränen, Gimbals oder Drohnen befestigen. An der Ober- und Unterseite des Gehäuses befinden sich 1/4 und 3/8 Zoll Anschlussgewinde. Zusätzlich sind für die Blackmagic PYXIS verschiedene Seitenplatten erhältlich, die weitere Möglichkeiten zur Anbringung von Zubehör wie Griffen, Mikrofonen oder sogar SSDs bieten.

PYXIS 6K: Großer Vollformatsensor

Die Blackmagic PYXIS Modelle verfügen über einen großen Vollformatsensor mit einer nativen Auflösung von 6048 x 4032 Pixeln. Das ist fast dreimal so groß wie ein Super-35-Sensor und ermöglicht es Anwendern, ungecroppt mit geringer Schärfentiefe oder mit anamorphotischen Objektiven zu filmen und einen echten Kino-Look zu erzielen. Ob bei hellem Sonnenlicht oder fast völliger Dunkelheit, der Dynamikumfang von 13 Blendenstufen mit zwei nativen Grundempfindlichkeiten des Sensors bis zu ISO 25.600 liefert laut Blackmagic Design bei allen Lichtverhältnissen brillante, rauscharme Bilder.

Durch die Ausnutzung der gesamten Sensorfläche erhalten Anwender ein 3:2-Bild, das in der Postproduktion zudem neu kadriert werden kann. Dank des großen Sensors ist es auch möglich, ohne Cropping im echten anamorphen 6:5-Format zu filmen und kinoreife Bilder mit mehr Zeichnung in höheren Auflösungen zu erzielen.

Rückansicht der neuen Kamera ©Blackmagic Design

Mounts für L-, EF- und PL-Objektive

Das System ist in drei Modellen erhältlich, die jeweils mit verschiedenen Mounts für L-, EF- oder PL-Objektive ausgestattet sind. Damit ist der Blackmagic PYXIS mit einer Vielzahl von Kino- und Fotoobjektiven kompatibel. Das L-Mount-Modell arbeitet mit den neuesten Vollformat-Objektiven von Leica, Panasonic und Sigma. Es ist aber auch mit Objektivadaptern kompatibel und ermöglicht so den Anschluss einer Vielzahl neuer und klassischer Objektive. Mit dem EF-Modell können Nutzer hochwertige Fotoobjektive verwenden, die sie vielleicht bereits besitzen und mit DSLRs oder sogar Blackmagic Pocket Cinema Kameras eingesetzt haben. Das PL-Modell hingegen ermöglicht es, ohne Adapter mit professionellen Cine-Objektiven von Zeiss, ARRI, Cooke und anderen Herstellern zu arbeiten.

Die Blackmagic PYXIS filmt in allen gängigen Auflösungen und Bildraten von HD bis DCI 4K und sogar 6K. Auch Standbilder mit 24,6 Megapixel sind möglich. Blackmagic PYXIS filmt mit bis zu 36 fps bei 6048 x 4032 Pixeln in 3:2 mit Open Gate (volle Sensorfläche) oder 60 fps bei 6048 x 2520 in 2,4:1 und 60 fps bei 4096 x 2160 in 4K DCI. Höhere Bildraten bis zu 100 fps können mit gecropptem Sensor bei 2112 x 1184 in Super 16 aufgenommen werden.

Das in die Blackmagic PYXIS eingebaute LCD ist ein hochauflösender 4-Zoll-HDR-Touchscreen und eignet sich sowohl für das Monitoring als auch für die Sichtung der Aufnahmen am Set.

Das Design der Blackmagic PYXIS stellt wichtige Funktionen wie ISO, Weißabgleich und Blende über Touchscreen- und physische Bedienelemente in Reichweite der Fingerspitzen zur Verfügung. Ein Set von drei programmierbaren Funktionstasten erspart die Suche nach Befehlen in Bildschirmmenüs. Um versehentliche Änderungen der Einstellungen zu verhindern, während die Kamera filmt oder außer Reichweite an einem Ausleger montiert ist, können die Bedienelemente gesperrt werden.

Noch mehr Optionen für das Kamera-Rig

Innovative Seitenplatten bieten noch mehr Möglichkeiten beim Riggen der Kamera. Die im Lieferumfang der Blackmagic PYXIS enthaltene Seitenplatte besteht aus dem gleichen luftfahrttauglichen Aluminium wie das Kameragehäuse. Die Platte ist mit zwei 1/4-Zoll-Gewindebohrungen und einer 3/8-Zoll-Gewindebohrung zur Befestigung von Mikrofonen, Halterungen und anderem Zubehör ausgestattet. Alternativ kann die mitgelieferte SSD-Platte montiert werden, um USB-C-Laufwerke für Aufnahmen oder sogar ein Mobiltelefon für Livestreaming bequem und sicher zu befestigen.

HD-Proxys in H.264

Blackmagic PYXIS Modelle zeichnen in Blackmagic RAW auf, um die Kontrolle über Schärfe, Belichtung und Farben für die Postproduktion zu behalten. Die Kameras zeichnen auch HD-Proxys in H.264 in Echtzeit auf. Blackmagic PYXIS ist mit zwei CFexpress-Kartenrekordern und einem USB-C-Erweiterungsport für die direkte Aufzeichnung auf ein externes Flash-Laufwerk oder eine SSD ausgestattet. Die CFexpress-Karten eignen sich hervorragend für die Aufnahme von Blackmagic-RAW-Dateien mit voller Auflösung von 12 Bit. Zwei CFexpress-Slots ermöglichen eine unterbrechungsfreie Aufzeichnung, da die Karten bei laufender Kamera ausgetauscht werden können.

Blackmagic PYXIS Modelle unterstützen bei der Aufnahme die Erzeugung einer kleinen H.264 Proxy-Datei zusätzlich zu den originalen Kameramedien. Die kleine Proxy-Datei wird in Sekundenschnelle in die Blackmagic Cloud hochgeladen und das Bildmaterial steht in Echtzeit wieder im Studio zur Verfügung. Die Möglichkeit, Medien direkt in ein DaVinci Resolve Media Bin zu übertragen, ist laut Blackmagic Design „revolutionär und noch nie da gewesen“. Egal, wo auf der Welt die Redakteure arbeiten würden, sie hätten sofort Zugriff auf das Bildmaterial.

Die Blackmagic PYXIS 6K ist ab Juni bei Blackmagic Design-Händlern weltweit erhältlich (ab 2.995 USD).

Anzeige