ProSiebenSat.1 Produktion setzt auf VSM

Die ProSiebenSat.1 Produktion hat im Rahmen der Technikerneuerung einen Regieraum und drei ZGR auf das VSM Broadcast Steuerungs- und Monitoringsystem umgerüstet. Dabei wurde im Sommer 2014 Regieraum 6, die ZGR 6, 7 und 9 und rund 75 Schnitträume an das VSM-System als neues Steuerungssystem angebunden.

62
ProSiebenSat.1 Produktion setzt auf VSM

Insgesamt wurden mehr als 90 VSM-Panels installiert. In den zentralen Geräteräumen (ZGR) steuert das VSM-System jeweils eine Videokreuzschiene und eine Remote-Kreuzschiene.

Joachim Hentschel, Solution Architect ProSiebenSat.1 Produktion: Die Umrüstung der Produktionsbereiche dient der Vereinheitlichung unserer Controller-Systeme. Die Software-Panels geben uns in der Postproduktion den nötigen Freiraum für zukünftige Anpassungen. Eine Grundvoraussetzung für die Einführung und Ansteuerung der Jünger Voice Audio Prozessoren war die Erstellung einer anwenderfreundlichen Bedienoberfläche, die je nach Bedarf vor Ort schnell angepasst werden kann. Dies konnte nur im Zusammenspiel mit dem Ember+ Protokoll ermöglicht werden, da das nahezu eine Echtzeit-Bedienung der Parameter ermöglicht und gute grafische Darstellungsmöglichkeiten im VSM-Panel bietet. Die Umstellung zur Ablöse der klassischen Voice Over-Geräte gelang dadurch reibungslos und schnell.

Regieraum 6 wird über den ZGR 6 betrieben. Im täglichen Einsatz wird ein Sony MVS 7000 Bildmischer und ein Imagine HView/Centrio Mutiviewer-System und Platinum Router gesteuert, wobei VSM die Tally- und Labelling-Signale auf die Multiviewer und Monitore (Marshall) routet. Weiterhin hat VSM Zugriff auf das Routing und die Parametersteuerung des Lawo mc256 Mischpults inklusive Audio Core Matrix, das für die Postproduktion genutzt wird.

In einem zweiten Schritt wurden die ZGR 7 und 9 sowie rund 75 Schnittplätze modernisiert und VSM implementiert. In den betreffenden ZGR arbeiten zwei Kreuzschienen. Über eine Imagine Platinum werden die Video-Signale geschaltet. Eine weitere Remote-Kreuzschiene dient zur Schaltung der Fernbedienungen der MAZ. Über diese Remote-Kreuzschiene können sich die Operatoren die Fernbedienungen der betreffenden MAZ über eine serielle RS422 Schnittstelle in ihren Schnittplatz routen. So liegen die Bild- und Audiosignale sowie die Fernbedienung der MAZ am Schnittplatz an. Die Auswahl der Video-Signale und der Fernsteuerungssignale der MAZ können sich die Operatoren individuell über die VSM Panel-Software am Arbeitsplatz routen. Durch den flexiblen Einsatz der VSM-Panel und die Möglichkeit diese selbst zu konfigurieren, können sich die Operatoren ihre Signale individuell selbst heranholen.

In einer zusätzlichen Projektphase wurden 10 Jünger Voice Audio Prozessoren im VSM integriert, die für Voice-Overs eingesetzt werden. Durch die Implementierung des L-S-B-eigenen Ember+ Protokolls können die einzelnen Parameter, wie z.B. Mic Gain , Kompressor oder Equalizer direkt im VSM- Panel angesprochen und gesteuert werden, was die Bedienung noch mehr vereinfacht.

Die Implementierung des VSM-Systems in Regie 6 und den ZGR 6,7 und 9 wurde während des laufenden Betriebs vorgenommen. Der Umbau der Räume sollte nicht nur die technische Modernisierung sicherstellen, sondern auch zusätzliche Vereinfachung und eine individuellere Handhabung im Produktionsbetrieb ermöglichen. VSM kann von den Operatoren an den Schnittplätzen selbst individuell bedient werden. (5/15)


Anzeige
Relevante Unternehmen