OTT-Spezialist TeraVolt jetzt Teil der Qvest-Gruppe

Kurz vor der IBC gibt Qvest eine weitere Übernahme bekannt. Diesmal ist es der OTT-Spezialist TeraVolt, der mit seinen Connected-TV-Lösungen die Zuschauerbindung und -interaktion erhöhen will.

145
TeraVolt TVXRAY
TeraVolt TVXRAY ©Qvest

Die Qvest Group verstärkt ihr Leistungsportfolio mit der Übernahme der TeraVolt GmbH. Der führende OTT-Entwickler und -Berater aus Hamburg hat sich international im Bereich von Big-Screen-Anwendungen bzw. Connected TV und personalisierten Live-Sportübertragungen etabliert. Durch die exklusive Kombination der spezifischen TeraVolt-Expertise mit dem umfassenden produktionstechnischen Know-how bietet Qvest seinen Kunden einen Mehrwert, der über die Medien- und Broadcast-Branche hinaus einzigartig ist.

Peter Nöthen auf der IBC 2023 zu der Übernahme von TeraVolt

Die Erweiterung der Qvest-Expertise um die Practice OTT markiert den nächsten konsequenten Schritt zum Ausbau und zur Stärkung der weltweiten Unternehmensgruppe. Qvest ist damit in der Lage, Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen und Industrien weltweit eine ganzheitliche und noch zeiteffizientere Content-Distribution zu ermöglichen, die den heutigen Bedürfnissen ihrer Zielgruppen mit neuen Medienformaten und -kanälen Rechnung trägt. Das TeraVolt-Team bietet Kunden aus der Medien- und Unterhaltungsbranche, insbesondere aus dem Sportbereich, Anwendungen in den Segmenten Custom Development, Consulting und Projekt-Support, Testing und Operations sowie Metadaten-Optimierung.

Leistungsspektrum von TeraVolt

Das neue Mitglied der Qvest-Gruppe ermöglicht konkrete Lösungen für TV, Streaming-Plattformen und Content-Provider. Das Konzept „TV mobile FIRST“ bietet darüber hinaus verschiedene Lösungen, die orientiert an Social Media Benchmarks – die Zuschauerbindung auf unterschiedlichen Plattformen erhöhen. Im Bereich HbbTV und CTV-Apps ist TeraVolt zudem langjähriger Partner von Broadcastern und digitalen Plattformen wie dem ZDF (Entwicklung der Mediathek) sowie RTL, Deutsche Telekom (Magenta Sport) und Vodafone. Mit HbbTV und CTV-Apps kann ein personalisiertes, interaktives TV-Erlebnis geschaffen werden, das den Erwartungen des anspruchsvollen Publikums von heute entspricht.

Tobias Künkel, CEO von TeraVolt ©Qvest

Tobias Künkel, CEO von TeraVolt: „Wir sind stolz darauf, dass sich TeraVolt zu einem führenden OTT Solution Provider für die TV-Industrie entwickelt hat. Unsere Expertise ergänzt perfekt die umfangreichen Kompetenzen der Qvest Gruppe. Als integraler Bestandteil von Qvest sind wir nun gemeinsam in der Lage, Kunden weltweit noch allumfassender dabei zu unterstützen, die enormen Chancen der digitalen Transformation optimal zu nutzen.”

SaaS-Lösung TVXRAY

Mit TVXRAY erweitert ein eigenständiges Produkt das Portfolio von Qvest, das über den weltweiten Vertrieb der Unternehmensgruppe bei Kunden etabliert werden kann. Die mehrfach ausgezeichnete SaaS-Lösung ist vollständig für die digital ausgerichtete TV-Welt mit ihren vielfältigen Endgeräten und Verbreitungsoptionen optimiert. Darüber hinaus bietet TeraVolt mit SmartPages eine All-in-One-Lösung für die Kreation, Produktion und Ausspielung von interaktiven Begleitformaten zu TV-Sendungen.

Peter Nöthen, CEO der Qvest Group: „Das Team von TeraVolt hat sich in den letzten Jahren als Spezialisten für OTT etabliert und mit Produkten wie TVXRAY zahlreiche Kunden aus den Bereichen Sport, Medien und Entertainment nachhaltig überzeugt. Dieses Leistungsspektrum und die Schlüssel-Expertise im Bereich OTT bedeuten eine gezielte Verstärkung für unser Portfolio und machen TeraVolt zum ‚perfect fit‘ für Qvest.”

Peter Nöthen ©Qvest

TeraVolt-Team bleibt an Bord

Die weitere Unternehmensentwicklung wird durch das etablierte TeraVolt-Team um Tobias Künkel (CEO), Oliver Koch (CCO), Tobias Fröhlich (CPO) sowie Volker Harbs (CTO) fortgeführt und gemeinsam mit dem Qvest- Management global ausgebaut. Die Produkte und Dienstleistungen von TeraVolt werden zukünftig auch über die weltweiten Standorte von Qvest angeboten. Zu den Kunden von TeraVolt zählen international etablierte Medienanbieter wie ARD und ZDF, ProSiebenSat.1, Sky, die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) sowie Red Bull Media House.