Jochen Fasco zum Direktor der TLM wiedergewählt

Jochen Fasco ist als Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt wiedergewählt worden. Seine neue Amtszeit läuft von 2025 bis 2031.

18
v. l. n. r.: Ute Birckner (Stellvertretende Versammlungsvorsitzende), Jochen Fasco (TLM-Direktor) und Steffen Claudio Lemme (Stellvertretender Versammlungsvorsitzender)
v. l. n. r.: Ute Birckner (Stellvertretende Versammlungsvorsitzende), Jochen Fasco (TLM-Direktor) und Steffen Claudio Lemme (Stellvertretender Versammlungsvorsitzender) ©TLM

Die Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) hat Jochen Fasco in ihrer Sitzung am 18. Juni 2024 für weitere sechs Jahre zum Direktor der TLM gewählt.

Der stellvertretende Vorsitzende der Versammlung, Steffen Claudio Lemme, zeigte sich erfreut über die Wiederwahl und dankte Fasco für die seit 2007 mit großem persönlichen Engagement geleistete Arbeit. Dieser habe die in ihn gesetzten hohen Erwartungen überzeugend erfüllt und sich im aktuellen Bewerbungsverfahren klar und eindeutig gegen Mitbewerber durchgesetzt.

„Jochen Fasco hat durch sein professionelles und engagiertes Wirken als langjähriger TLM-Direktor dafür gesorgt, dass die TLM im Freistaat und darüber hinaus eine hohe Wertschätzung genießt. Er und sein Team stehen für eine starke, selbstbewusste und vernetzte Landesmedienanstalt, die sich kompetent um die wichtigen Fragen der digitalen Mediengesellschaft kümmert“, betont Lemme.

„Mit den neuen Herausforderungen der digitalen Welt nehmen auch die Auf-gaben der Landesmedienanstalten zu“, macht Jochen Fasco nach seiner Wahl deutlich. „Gerade die Online-Welt verändert unsere Gesellschaft, wo wachsender Hass und Hetze sowie Desinformation und Manipulation unsere Demokratie und Medienfreiheit bedrohen. Hier sind unsere Aufsicht und Jugendmedienschutz sowie die Sicherung von Vielfalt, insbesondere im lokalen und regionalen Bereich, wichtig. Außerdem bietet die Landesmedienanstalt für alle Generationen Angebote für Medienbildung, da man ohne Medienkompetenz in der von KI geprägten digitalen Welt nicht mehr auskommen wird“, so Fasco.

Jochen Fasco hat die Thüringer Rundfunklandschaft Anfang der 90er Jahre als Rundfunkreferent in der Thüringer Staatskanzlei und später als Leiter der Medienabteilung im Thüringer Kultusministerium sowie parallel dazu als langjähriges Mitglied der TLM-Versammlung mitgestaltet. Seine vierte sechsjährige Amtszeit beginnt am 1. Juni 2025.

Anzeige