Riedel vereinfacht Tour-Übertragung

Bei der diesjährigen Tour de France setzte das ZDF zur Anbindung ihres DSNGs mit dem Haupt-Ü-Wagen auf das glasfaserbasierte Echtzeitnetzwerk MediorNet sowie Artist Digital Matrix Intercom von Riedel Communications. Einige Renn-Teams nutzten zudem Riedels NanoTalk zur Kommunikation zwischen Fahrern, Technikern und Teamleitung.

14
Riedel vereinfacht Tour-Übertragung

Die Tour de France gehört in Sachen Rundfunkübertragung zu den aufwendigsten Sport-Events. Bei fast täglich wechselnden Übertragungsorten müssen ständig neue Ü-Wagen Infrastrukturen zur Übertragung installiert werden. Insgesamt acht Ü-Wagen, Produktionsfahrzeuge und SNGs von ZDF sowie ARD arbeiteten während der drei Wochen in einem gemeinsamen Verbund zusammen.

Das ZDF, als diesjährige federführende Anstalt, setzte bei der Tour de France auf eine praktische MediorNet-Lösung, welche die Anbindung des EVS-Schnittplatzes im SNG an das EVS SDTI Netzwerk des Ü-Wagens ermöglichte. Zudem war die MediorNet Installation für die Übertragung der Broadcast-Feeds zwischen ZDF-DSNG und dem Ü-Wagen verantwortlich. „Riedel MediorNet vereinfacht unsere Arbeit während der Tour ungemein. Insbesondere der Verkabelungsaufwand hat sich durch den Einsatz von MediorNet enorm verringert. Mussten wir früher für die entfernte EVS-Anbindung extra Leitungen verlegen, so ist dies dank MediorNet über ein einzelnes System möglich. Zudem ist MediorNet auch für die Verteilung des ZDF Ethernet-Netzwerkes verantwortlich, was den Installationsaufwand noch weiter reduziert“, sagte Matthias Kampen, Technischer Leiter beim ZDF.

Darüber hinaus baute die eingesetzte Ü-Wagen-Flotte auf eine umfangreiche Glasfaser-Infrastruktur zur Verteilung der Signale der Artist Digital Matrix Intercom Installation, die einen Großteil der Ü-Wagen und DSNGs miteinander vernetzte. Insgesamt drei Artist Mainframes (1 x Artist 128, 2 x Artist 32) und 32 Artist Sprechstellen nutzten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bei der Tour de France.

Zusätzlich zur MediorNet- und Artist Digital Matrix Intercom-Installation, kamen gut 50 NanoTalk Funkgeräte bei verschiedenen Teams der Tour de France zum Einsatz. Nano-Talk ist ein ultra-kompaktes Funkgerät, das sich besonders für Sport- und Lifestyle-Anwendungen wie den Rad- oder Wintersport eignet. Die knapp 43 Gramm leichten Sprechfunkgeräte sind etwa so groß wie eine Streichholzschachtel und lassen sich bequem am Helm der Radsportprofis montieren. Profis aus neun Teams wie etwa Thor Hushovd, Andreas Klöden oder Tyler Farrar setzten auf diese Kommunikations-lösung. (7/11)

Foto: ZDF