SONOVTS neuer Medientechnik-Dienstleister des FC Bayern Museum

SONOVTS treibt seit Herbst 2023 die Erneuerung der Medientechniksysteme im FC Bayern Museum voran und ist künftig auch für deren reibungslosen Betrieb verantwortlich.

75
SONOVTS erneuert derzeit die Medientechnik im FC Bayern Museum
SONOVTS erneuert derzeit die Medientechnik im FC Bayern Museum ©FC Bayern Museum

Der im Münchner Norden ansässige Broadcast- und Medientechnikspezialist SONOVTS Media GmbH übernimmt ab Herbst 2023 die Erneuerung der medientechnischen Systeme im Museum des FC Bayern München in der Allianz Arena.

Dabei wird die gesamte Steuerungstechnik ausgetauscht und modernisiert. Darüber hinaus wird das gesamte Konzept der Zuspielsysteme neu entwickelt. Die dafür notwendige Infrastruktur bestehend aus neuen Screens und Playoutsystemen wird ebenfalls von SONOVTS bis 2023 installiert.

Betrieb der Medientechnik durch SONOVTS und EVISCO

Darüber hinaus übernimmt SONOVTS auch den technischen Service für das Museum und ist damit gemeinsam mit dem langjährigen Content- und Signage-Dienstleister des FC Bayern München, der EVISCO AG, für den reibungslosen Betrieb der eingesetzten Medientechnik verantwortlich.

Blick in das FC Bayern Museum ©FC Bayern Museum

„Dank der Systeme von SONOVTS können wir unseren Besucherinnen und Besuchern ein stabiles und modernes Multimediaerlebnis bieten, das für die Zukunft viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten beinhaltet“, so Petra Leufstedt, Leiterin des FC Bayern Museum.

Seit 2012 ist das Museum des FC Bayern München eine der imposantesten Sportausstellungen der Welt und ein Publikumsmagnet. Unter anderem in sieben multimedial inszenierten Zeitkojen werden die Geschichte und die Erfolge des FC Bayern München emotional erzählt.

„Wir freuen uns darüber, das FC Bayern Museum mit unserem Know-how unterstützen zu können und ab sofort Teil dieses außergewöhnlichen Konzepts zu sein, um es gemeinsam mit EVISCO und dem FC Bayern München in den nächsten Jahren zu betreiben und weiterzuentwickeln“, so die SONOVTS-Geschäftsführer Marc Doderer und Norbert Funk.

Anzeige