16 Prozent mehr Besucher auf der IBC 2023

Die IBC 2023 ist zu Ende. Der Veranstalter ist sehr zufrieden: 43.065 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 170 Ländern - ein Plus von 16 Prozent. Auch der Termin für das nächste Jahr steht bereits.

120
IBC 2023 kurz vor der Eröffnung am Freitagmorgen
IBC 2023 kurz vor der Eröffnung am Freitagmorgen

43.065 Besucher aus 170 Ländern kamen zur IBC 2023. Das gaben die Veranstalter jetzt bekannt. Mit mehr als 1.250 Ausstellern und einem Besucherzuwachs von 16 Prozent trafen sich führende Medienunternehmen und Technologiepioniere aus aller Welt in den Messehallen und bei Networking-Events, um die Zukunft der Medien und Unterhaltung zu definieren und zu gestalten.

“Wir haben eine fantastische Beteiligung der gesamten Branche an der IBC2023 erlebt”, sagte Michael Crimp, Chief Executive Officer der IBC. “Auf der Messe war ein echtes Gefühl der Entschlossenheit zu spüren, als die Branchenführer und Technologie-Innovatoren zusammenkamen, um unsere Industrie bei der Bewältigung des Wandels zu unterstützen und eine bessere Zukunft für Medien und Unterhaltung zu schaffen. Ich möchte allen für ihre anhaltende Unterstützung und Teilnahme danken – wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.”

Kernthemen der IBC 2023

Mit drei Kernthemen, die sich durch das gesamte Contentprogramm der IBC 2023 ziehen – Transformative Tech, Shifting Business Models und People & Purpose – bot die IBC ein spannendes Contentprogramm, das die wichtigsten Herausforderungen der Branche adressiert und die Mission von M&E unterstützt, nachhaltigere und inklusivere Geschäftspraktiken zu fördern. Mehr als 325 Redner präsentierten neue Technologien, zukünftige Geschäftsmodelle und kreative Innovationen, die den Horizont der Medien- und Unterhaltungsindustrie erweitern.

Themen wie Cloud, AI, 5G, VR/AR/XR, Metaverse, Gaming und Edge Computing standen in den Theatern und Ausstellungshallen der Messe im Mittelpunkt. Dazu gehörten auch Proof-of-Concept-Demonstrationen von Projekten des IBC Accelerator Media Innovation Programme, das die branchenübergreifende Zusammenarbeit und bahnbrechende neue Anwendungsfälle fördert. Mit der Einführung neuer Messefunktionen und der Erweiterung mehrerer Ausstellungshallen – darunter die Eröffnung der Halle 3 – erweiterte die IBC2023 ihren Medientechnologiebereich und führte in Zusammenarbeit mit Unlocked einen Esports Showcase ein, um die neuesten Innovationen im Bereich Esports-Produktion und -Broadcasting zu präsentieren, während Branchenexperten die wichtigsten Trends und Möglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Gaming und Medien erkundeten. Die ehemalige Future Zone wurde in die IBC Tech Zone powered by EBU umgewandelt, in der die neuesten Technologien vorgestellt wurden.

“Die IBC2023 hat eine enorme Energie entwickelt. Wir haben eine unglaubliche Beteiligung von vielen langjährigen Ausstellern und neuen Akteuren erlebt, die sich dem technologischen Wandel stellen und gleichzeitig neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen”, sagte IBC-Direktor Steve Connolly. “Wir sind bereit, uns für die Messe im nächsten Jahr weiterzuentwickeln, um mit der gestiegenen Nachfrage Schritt zu halten, und wir werden unsere Ausstellungsfläche mit zusätzlichen Außenpavillons und der Eröffnung der Halle 14 für die IBC2024 erweitern.”

Aussteller auf der IBC 2023

Zu den branchenführenden Ausstellern auf der IBC 2023 zählten wichtige Akteure wie: ARRI, AVID, AWS, Blackmagic Design, Bridge Technologies, Canon Europe, Cisco, Comcast, Deluxe, EBU (European Broadcasting Union), Evertz Microsystems, EVS Broadcast Equipment, Fraunhofer Digital Media, Google, Grass Valley, Gravity Media, Harmonic, HP, IMAX, Lawo, LTN, MediaKind, Microsoft Corporation, NEP Group, Orange, Prime Focus, Riedel Communications, Ross Video, Samsung, Sennheiser, Sony, Tata Communications, Telestream, Vizrt Group und Zixi.

Samira Bakhtiar, Director, Global Media & Entertainment, Amazon Web Services, sagte im Rückblick auf die IBC 2023: “Die IBC ist so wichtig, weil sie einen Treffpunkt für die Community bietet. Wenn man mit Kunden und Partnern zusammenkommt, kann man Ideen entwickeln und unterschiedliche Perspektiven einbringen, was sonst nicht möglich wäre. Das ist gut für das Geschäft und gut für die Menschen, denen wir dienen.”

Ian Wagdin, Senior Technology Transfer Manager, BBC R&D, sagte: “Die IBC ist ein Ort, an dem man sich wirklich treffen und Ideen austauschen kann, sowohl mit Herstellern als auch mit anderen Rundfunkanstalten. Das hält uns auf dem Laufenden und stellt sicher, dass wir die richtigen Themen diskutieren.”

Die nächste IBC findet 2024 von Freitag, dem 13. bis Montag, dem 16. September statt.

Anzeige