Verbreitung von DAB+ in den Bundesländern: Ein Überblick

DAB+ wird in Deutschland kontinuierlich ausgebaut. In einer aktuellen Übersicht wird die Verbreitung auf Länderebene dargestellt.

28

Eine Übersicht zu DAB+ in den Bundesländern gibt einen interessanten Überblick über den Ausbaustand des digitalen Radiostandards in den Regionen.

DAB+ Verbreitung auf Länderebene

  • Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg sind zwei Digitalradio-Plattformen des Südwestrundfunks, getrennt nach den Regionen Nord und Süd, auf Sendung. Darüber hinaus gibt es ein landesweites Privatradio-Bouquet mit 16 Programmen, in dem mit dem Spartensender Antenna Baden-Württemberg für Frauen auch ein exklusives Angebot über DAB+ zu hören ist. Darüber hinaus können lokale und regionale Veranstalter ihre Programme landesweit verbreiten.

Die Medienpolitik diskutiert derzeit Möglichkeiten, durch zusätzliche regionale „Kacheln“ auch kleine Lokalradios und nichtkommerzielle Sender auf DAB+ zu bringen.

  • Bayern

In Bayern gibt es ein großes DAB+-Angebot: Pro Region sind drei bis vier Digitalradio-Plattformen zu hören. Der Bayerische Rundfunk betreibt einen landesweiten Multiplex mit u.a. vier digitalen Exklusivprogrammen (BR Puls, BR Schlager, BR Heimat und BR24 live). Darüber hinaus sendet der BR auf sechs Regionalplattformen. Neben den regionalen Versionen von Bayern 1 und 2 sind dies vier landesweite Programme sowie lokale Privatradios in Niederbayern, der Oberpfalz, Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken, die mit DAB+ ihre Reichweite deutlich erhöhen und Lücken im eigenen Sendegebiet schließen konnten.

Darüber hinaus betreibt die Bayern Digital Radio GmbH regionale Privatradio-Plattformen in München, Nürnberg, Augsburg, Ingolstadt, in der Region Donau-Iller-Allgäu und in Oberbayern. Alle UKW-Lokalradios sind gleichzeitig über DAB+ zu hören.

In Erlangen gibt es zudem ein lokales Testangebot des Fraunhofer-Instituts. Im Jahr 2022 wird zudem ein Testmultiplex in Oberbayern und Franken in Betrieb gehen. Hier werden Warndienste getestet.

  • Berlin/Brandenburg

In beiden Bundesländern gibt es ein sehr umfangreiches Angebot. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) betreibt zwei Multiplexe für Berlin und Brandenburg. Im Berliner Bouquet sind auch Programme anderer ARD-Anstalten zu hören. Darüber hinaus gibt es zwei private DAB+ Plattformen, eine nur für Berlin und eine für beide Bundesländer, mit über 30 privaten Programmen. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt mit über 80 Programmen ein großes Angebot über DAB+, darunter viele Spartenprogramme wie Radio Orient, Byte.FM oder FGCHIC. Viele private Hörfunkprogramme sind in der Hauptstadt und in Brandenburg ausschließlich über DAB+ zu empfangen.

  • Bremen

In Bremen und Bremerhaven verbreitet Radio Bremen einen regionalen Multiplex mit sechs Programmen. Exklusiv über DAB+ ist das Kinderradio Die Maus zu hören. Darüber hinaus sendet in beiden Städten eine Privatradio-Plattform mit derzeit 12 Hörfunkprogrammen, darunter Radio Nordseewelle, The Wolf Bremen, Star FM, Oldie Antenne, bigFM und Antenne Schlager, die in der Hansestadt nicht über UKW zu hören sind.

  • Hamburg

In Hamburg ist die Plattform des Norddeutschen Rundfunks (NDR) unter anderem mit drei exklusiven DAB+ Wellen (der Musikwelle NDR Blue, der Schlagerwelle NDR Plus und NDR Info Spezial) zu hören. Hinzu kommen zwei Regionalbouquets mit 32 Privatradios, nichtkommerziellen Sendern und einem Lernradio.

Aufgrund der großen Nachfrage hat der Plattformbetreiber Media Broadcast 2022 ein weiteres Regionalangebot gestartet, das die Vielfalt in der Hansestadt seitdem um bis zu 16 weitere Programme erhöht.

  • Hessen

In Hessen ist eine regionale Plattform des Hessischen Rundfunks mit zwölf Programmen zu hören, darunter die Programme hr1, hr3 und hr4 in ihren regionalen Varianten. Daneben gibt es zwei regionale private Hörfunkplattformen für Nord- und Osthessen sowie für Südhessen und das Rhein-Main-Gebiet. In Nordhessen sind 13 kommerzielle und nichtkommerzielle Programme zu hören, in Südhessen 16 private und nichtkommerzielle Lokalradios.

  • Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist regional die Plattform des Norddeutschen Rundfunks (NDR) zu hören, unter anderem mit drei exklusiven DAB+ Wellen (der Musikwelle NDR Blue, der Schlagerwelle NDR Plus und NDR Info Spezial). Im Rahmen eines lokalen Projektes strahlt auch der nichtkommerzielle Lokalsender Radio LOHRO aus Rostock sein Programm digital-terrestrisch aus.

Derzeit wird die Einführung regionaler privater Hörfunkplattformen diskutiert. Hierfür ist allerdings eine Änderung des Mediengesetzes erforderlich.

  • Niedersachsen

In Niedersachsen ist regional die Plattform des Norddeutschen Rundfunks (NDR) unter anderem mit drei exklusiven DAB+ Wellen (der Musikwelle NDR Blue, der Schlagerwelle NDR Plus und NDR Info Spezial) zu hören.

Im Jahr 2022 hatte die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) den Weg für regionale Privatradios auf DAB+ freigemacht. Seit Juli 2023 werden lokale, regionale und landesweite Privatradioprogramme über insgesamt zehn regionale Multiplexe verbreitet, die zusammen eine landesweite Versorgung ergeben. Darunter sind viele Programme, die es auf UKW nicht gibt. Zukünftig sollen die niedersächsischen Bürgerfunker auch über die digitale Radioplattform DAB+ verbreitet werden.

  • Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen sendet der Westdeutsche Rundfunk (WDR) auf einer landesweiten Plattform. Auf dieser sind die exklusiven DAB+ Programme Die Maus (Kinderradiokanal), 1Live Diggi und WDR Event zu hören.

Ein wichtiger Meilenstein ist die Aufschaltung des landesweiten regionalen Privatradio-Multiplexes am 29. Oktober 2021 unter anderem mit den neuen Programmen Antenne NRW, kulthitradio.nrw, Noxx (radio NRW) oder Energy NRW. Insgesamt bereichern 16 neue Programme den Hörfunkmarkt. Damit sind jetzt mehr als 60 Radioprogramme digital-terrestrisch an Rhein und Ruhr zu hören.

Doch damit nicht genug: 53 Radioveranstalter und Plattformbetreiber haben sich an einer Ausschreibung für weitere regionale Ensembles in den Regionen Köln/Bonn/Aachen, Dortmund/Südwestfalen, Ostwestfalen/Lippe, Essen/Niederrhein und Düsseldorf/Wuppertal/Mönchengladbach beteiligt. Darunter befinden sich fast alle lokalen Hörfunkveranstalter, die demnächst neben UKW auch im Simulcast über DAB+ senden werden.

  • Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz ist eine landesweite Mischplattform des Südwestrundfunks und dreier Privatradios (RPR.1, bigFM, Rockland Radio) auf Sendung. Rockland Radio ist erstmals landesweit über DAB+ zu hören, beim SWR gibt es landesweit die exklusive DAB+ Welle SWR Aktuell sowie das Jugendradio DASDING, das über UKW nur lückenhaft zu empfangen ist.

Ein lokaler Multiplex verbreitet derzeit zehn Hörfunkprogramme und einen Warnkanal im Raum Bad Kreuznach sowie in Rheinhessen und im Rheingau. Weitere regionale Multiplexe sind geplant, die langfristig ein landesweites und regionalisierbares Programm bilden sollen. Der genaue Zeitpunkt der Ausschreibung steht noch nicht fest.

  • Saarland

Im Saarland ist eine regionale Plattform des Saarländischen Rundfunks (SR) zu hören, mit der Nachrichtenwelle Antenne Saar und dem Kinderradio Die Maus auch zwei exklusive Programme über DAB+.

Am 15. November 2021 startet ein landesweites Privatradio-Bouquet mit 16 Hörfunkprogrammen, darunter etablierte Sender wie Radio Salü und dessen Ableger Classic Hits Radio, bigFM oder Radio Teddy. Eine Besonderheit ist die Verbreitung des französischsprachigen Senders Radio Melodie aus dem benachbarten Lothringen.

  • Sachsen

In Sachsen sind neben der Plattform des Mitteldeutschen Rundfunks, u.a. mit drei exklusiven DAB+ Programmen (MDR Klassik, MDR-Schlagerwelt und MDR Tweens), zwei lokale Privatradio-Plattformen in Leipzig und Freiberg zu hören.

Sachsen zeichnet sich im privaten Hörfunk durch eines der vielfältigsten regionalen Angebote im Digitalradio DAB+ in Deutschland aus. Es gibt eine landesweite Plattform sowie regionale Bouquets für Leipzig, Chemnitz/Vogtland und Dresden/Lausitz, die durch lokale Multiplexe für Leipzig, Chemnitz und Dresden ergänzt werden. Damit sind pro Region bis zu 40 lokale und regionale Programme über DAB+ empfangbar, darunter zahlreiche Sender wie Radio Ostrock oder detektor.FM, die über UKW nicht zu empfangen sind.

  • Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt können Hörerinnen und Hörer neben dem regionalen Multiplex des Mitteldeutschen Rundfunks, der unter anderem drei exklusive DAB+ Programme (MDR Klassik, MDR Schlagerwelt und MDR Tweens) enthält, auch ein landesweites privates Radiobouquet mit sechs Programmen empfangen. Die Programme von Radio Brocken und radio SAW sind in verschiedenen Regionalfenstern verfügbar. Darüber hinaus sind die privaten Radioprogramme „89.0 RTL In The Mix“ und „1A Deutsche Hits“ nur digital zu empfangen.

  • Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist regional die Plattform des Norddeutschen Rundfunks (NDR) mit u.a. drei exklusiven DAB+ Programmen (die Musikwelle NDR Blue, die Schlagerwelle NDR Plus und NDR Info Spezial) auf Sendung.

Darüber hinaus gibt es ab 2023 eine Einteilung in vier Regionen für private und nichtkommerzielle Programme (Multiplexe in den Regionen Kiel, Lübeck, Flensburg/Sylt und Westküste), die sich an der Regionalisierung der Multiplexe des Norddeutschen Rundfunks (NDR) orientiert. Ein Beispiel ist das neue landesweite Programm Radio Wellenrausch, das ausschließlich über DAB+ zu empfangen ist.

Schleswig-Holstein wird das erste Bundesland sein, das sich vollständig aus der UKW-Verbreitung zurückzieht. Bis 2025 wollen die Sender Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, Delta Radio, Radio BOB! rockt Schleswig-Holstein und Antenne Sylt ihre UKW-Frequenzen abschalten. Die Programme sind dann nur noch digital zu empfangen. Weitere Informationen finden Sie unter www.dabplus.de/sh.

  • Thüringen

Der Mitteldeutsche Rundfunk bietet in Thüringen eine regionale Plattform mit drei exklusiven DAB+ Programmen (MDR Klassik, MDR-Schlagerwelt und MDR Tweens). Darüber hinaus gibt es eine landesweite Plattform, auf der Privatradios empfangen werden können, für die Divicon Media die Zulassung erhalten hat. Dieses 14 Programme umfassende Radiobouquet ist mittlerweile in weiten Teilen des Freistaats, unter anderem entlang der Autobahn A4, zu empfangen. Antenne Thüringen verbreitet die Programme Antenne Thüringen Classics und antenne OSTALGIE exklusiv im Digitalradio.

Anzeige