Qualitätsoptimierung durch FastTCP

Akamai verkürzt mit FastTCP die Download-Zeiten und verbessert die Online- Videoqualität für die Auslieferung von Inhalten über seine globale Plattform. Die neue Technologie ermöglicht eine höhere Durchsatzrate für die Content- Auslieferung ohne zusätzlichen Aufwand für die Nutzerseiten. Weltweit wurden inzwischen nachweisbar Steigerungen erzielt.

6
Qualitätsoptimierung durch FastTCP

Akamai Technologies, Anbieter einer Cloud-Plattform, mit der Unternehmen ihren Online-Nutzern, unabhängig von Gerät und Ort, Inhalte und Applikationen bereitstellen können, hat die FastTCP-Technologie umfassend in seine Akamai Intelligent PlatformTM eingebunden. Akamai hatte 2012 das Unternehmen FastSoft und damit dessen Technologie FastTCP, die den Durchsatz von Video- und anderen digitalen Inhalten in IP-Netzwerken optimiert, übernommen.

FastTCP wurde im laufenden Quartal implementiert und wird seitdem als inhärenter Bestandteil der Akamai Intelligent Platform kostenfrei angeboten. Damit wird versucht den Kunden weltweit Performance-Verbesserung anzubieten. Stichprobenartige Messungen des durchschnittlichen Datendurchsatzes in regionalen Netzwerken, die ca. eine Woche vor und nach der Einführung von FastTCP vorgenommen wurden, zeigten laut Akamai signifikante Verbesserungen. So stieg die Performance in Japan um 8 %, in Nordamerika sowie Europa um 15 bis 22 % und in China sogar um 105 %. Das optimiert nicht nur die Download- Geschwindigkeit von Musik- , MP3-Dateien, Spielen und Videos, sondern sorgt sogar für eine verbesserte Qualität von Video-Streams. In einigen Netzwerken in den USA, Europa und Indien wurden Rebuffering-Verbesserungen von mehr als 40 % gemessen, sodass Videodaten nun deutlich flüssiger und mit weniger Unterbrechungen übertragen werden können.

„Der Effizienzgewinn durch FastTCP macht sich besonders bei Verbindungen mit vergleichsweise hoher Latenzzeit und Paketverlustrate bemerkbar. Für die Akamai- Kunden hat dies spürbare Vorteile: Sie können ihre Inhalte einem noch größeren und weltweit verteilten Publikum in noch besserer Übertragungsqualität bereitstellen. FastTCP ist damit ein weiteres Beispiel für die innovativen Technologien, mit denen wir die Akamai-Plattform kontinuierlich optimieren“, kommentiert Michael Heuer, Regional

Vice President und Country Manager Central Europe bei Akamai. „Von den Verbesserungen profitieren insbesondere Regionen, deren Netzwerkkonnektivität zu wünschen übrig lässt: Hier kommen bereits erheblich mehr Endnutzer in den Genuss eines deutlich besseren Online-Erlebnisses, ohne dass unsere Kunden dafür jegliche Anpassungen vornehmen müssen.“

Während FastTCP so angelegt ist, dass es den Datendurchsatz für sämtliche Delivery Services von Akamai erhöht, zeigt sich der deutlichste Unterschied bei der Content- Bereitstellung über die Sola Sphere-Lösung. Als Teil der Sola Media Solutions-Suite von Akamai unterstützt Sola Sphere das On-Demand- und Live-Streaming auf HTTP-Basis, sowie den Download extrem großer Dateien, dazu gehören beispielsweise Musikdateien und Apps von mehreren Megabytes oder Ultra-HD/4K-Video-Inhalte, die mehrere Gigabyte groß sein können.

Da die FastTCP-Algorithmen in den Akamai Edge-Servern implementiert sind, ist weder eine Software-Installation auf den Geräten der Endanwender noch eine Aktion seitens der Akamai-Kunden oder ihrer Website-Besucher erforderlich. Die Algorithmen sind so konzipiert, dass sie die Performance des Standard-Internetprotokolls TCP (Transmission Control Protocol) speziell für Verbindungen mit hohen Paketverlusten und Latenzzeiten messbar steigern. (9/13)