Apple baut Chip-Design-Zentrum in München aus

Apple investiert eine weitere Milliarde Euro in den Standort München und möchte den Ausbau seines europäischen Chip-Design-Zentrums vorantreiben. Geplant sind drei neue Standorte in unmittelbarer Nähe zum erst kürzlich eröffneten Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Karlstraße.

9
Apple baut Chip-Design-Zentrum in München aus
©Apple

Diese neue Investition kommt zu der bereits angekündigten Investition von einer Milliarde Euro im Jahr 2021 hinzu. München ist bereits heute der größte Entwicklungsstandort von Apple in Europa und die dortigen Ingenieurteams sind maßgeblich an den Innovationen beteiligt, die Apple Kund:innen weltweit begeistern.

Apple: Drei neue Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen geplant

Apple baut Chip-Design-Zentrum in München aus

Mit den Investitionen wird Apple seine Präsenz in Deutschland und Europa weiter stärken. Mit drei neuen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen wird Apple seine Präsenz in München weiter ausbauen und an seine über 40-jährige Geschichte in der Region anknüpfen. Der geplante Standort in der Seidlstraße wird eine hochmoderne Forschungseinrichtung im Zentrum Münchens sein, die zusätzliche Laborflächen, modernes Design und eine zentrale Lage bietet. Die Forschungs- und Entwicklungsteams von Apple werden auf neue Weise zusammengeführt, um Zusammenarbeit und Innovation weiter zu stärken.

Beitrag zu Chip-Designs und Innovationen in Mobilfunk und Energiemanagement

Die Teams von Apple in München haben zu zahlreichen Entwicklungen beigetragen, darunter die eigenen Chip-Designs, die in den neuesten Apple-Produkten zum Einsatz kommen, sowie Innovationen in den Bereichen Mobilfunk und Energiemanagement. Dazu gehört unter anderem das neue MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max, den Chips der nächsten Generation von Apple für den Mac, die Anwender:innen noch mehr energieeffiziente Leistung und Batterielaufzeit bieten.

Erweiterung des Europäischen Chip-Design-Zentrums

Neben dem neuen Standort in der Seidlstraße werden die Apple-Teams im Rahmen der Erweiterung des Europäischen Chip-Design-Zentrums mehrere zusätzliche Räumlichkeiten für Forschung und Entwicklung in den beiden angrenzenden Straßen Denisstraße und Marsstraße beziehen. Die drei neuen Standorte liegen direkt gegenüber dem kürzlich eröffneten Forschungs- und Entwicklungszentrum von Apple in der Karlstraße und bilden einen Innovationshub im Herzen Münchens. Zusammen mit den Entwicklungsstandorten in der Arnulfstraße und an der Hackerbrücke bilden die neuen Standorte das europäische Chip-Design-Zentrum von Apple in zentraler Lage im Münchner Stadtteil Maxvorstadt.

Apple plant weiterhin die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen in ganz Deutschland. In den vergangenen Jahren haben die Hardware- und Software-Teams von Apple mit der Technischen Universität München (TUM) in mehreren Forschungsprojekten zusammengearbeitet, um beispielsweise neue Wege zu finden, mobile drahtlose Verbindungen zuverlässiger und sicherer zu machen.

Das neue Gebäude in der Seidlstraße wird nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards konzipiert und soll auf Anhieb das LEED-Zertifikat (Leadership in Energy and Environmental Design) in Gold erhalten.

Bild im Text: Die neuen Standorte von Apple sind Teil von Apples Europäischem Zentrum für Chip-Design, das in zentraler Lage von München einen Hub für Innovation bilden soll. ©Apple

Anzeige