Apple filmt Keynote Event mit iPhone

Apple vertraut bei den Dreharbeiten zu seiner "Unheimlich Schnell"-Keynote auf ein iPhone 15 Pro Max. Auch Blackmagic Design war involviert.

139

Die Präsentation der neuen M3-Chips und Computer von Apple auf dem Unheimlich Schnell-Event von Apple am 30. Oktober wurde mit dem iPhone 15 Pro Max visuell in Szene gesetzt. Dokumentarfilmregisseur Brian Oakes setzte das Smartphone-Flagschiffmodell von Apple für die Präsentator:innen, Schauplätze und Drohnenaufnahmen der Veranstaltung ein.

ProRes 4K60 mit Apple Log Encoding

Mit dem iPhone 15 Pro Max können Kreative in ProRes mit bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde auf ein externes Laufwerk mit Apple Log Encoding aufnehmen, wodurch noch mehr Details für die Farbkorrektur in der Postproduktion erhalten bleiben. iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max sind die weltweit ersten Smartphones, die das Academy Color Encoding System (ACES), einen globalen Standard für Farbworkflows, unterstützen. „Wir konnten die gleichen komplexen Aufnahmen mit dem iPhone 15 Pro Max machen“, sagt Oakes. „Es ist alles vorhanden, um eine Erweiterung der Vision oder der Persönlichkeit eines Menschen zu sein. Die Bildqualität des iPhones demokratisiert definitiv diese Möglichkeit.”

Die Produktion wurde von Jon Carr von Apple geleitet, einem Pro Workflow Video-Spezialisten, zu dessen Referenzen Top Gun: Maverick und Terminator: Dark Fate gehören, sowie von Jeff Wozniak, der an Produktionen wie Transformers: Dark of the Moon, Avatar und Iron Man 2 mitgearbeitet hat. „In diesem Jahr ist das iPhone 15 Pro Max mit der Power ausgestattet worden, ProRes auf ein externes Laufwerk aufzuzeichnen, und unterstützt Apple Log, unsere Variante eines Formats, das alle High-End-Digitalkameras aufnehmen“, sagt Wozniak.

„Es ist ziemlich verblüffend, wie man es in die Hände von professionellen Regisseur:innen geben kann, ohne dass sie auf anderes Equipment zurückgreifen müssen — sie müssen nichts an dem ändern, wie sie es sonst auch machen“, fügt Carr hinzu.

Integration mit Blackmagic Camera App und Tentacle Sync

Beim Dreh mit mehreren iPhone 15 Pro Max nutzte das Team die Integration zwischen dem iPhone 15 Pro, der Blackmagic Camera App und Tentacle Sync, um die wahre Stärke des Apple-Ökosystems zu demonstrieren. Über Bluetooth verbunden, steuert Tentacle Sync den Timecode und ermöglicht die Synchronisation aller Geräte am Set – einschließlich Macs und Vorschaumonitore – während der gesamten Produktion.

Auch ein speziell angefertigtes SpaceCam Rig kam zum Einsatz ©Apple

Das iPhone 15 Pro Max mit dem neuen USB-C-Anschluss ermöglicht mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s über ein kompatibles USB-3-Kabel einen großen Sprung bei der Datenübertragung. Dies unterstützt neue Workflows wie die ProRes Videoaufnahme direkt auf ein externes SSD-Laufwerk, so dass die Crew das Material nahezu in Echtzeit überprüfen und Anpassungen noch während der Aufnahme vornehmen kann. In der Postproduktion können Cutter:innen auch den höheren Dynamikbereich nutzen, der durch Apple Log ermöglicht wird.

ProRes Log Codierung des iPhone 15 Pro Max

Nächtliche Dreharbeiten im Apple Park mit Apple-CEO Tim Cook ©Apple

Bei den nächtlichen Dreharbeiten im Apple Park demonstrierte Unheimlich Schnell die verbesserte Videoleistung des iPhone 15 Pro Max bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit der ProRes Log Codierung verfügt das iPhone 15 Pro Max über einen noch größeren Dynamikbereich bei hellen und dunklen Lichtverhältnissen als die Vorgängermodelle, was insgesamt zu einem größeren Dynamikumfang und mehr Flexibilität bei der Farbkorrektur in der Postproduktion führt. „Als ich das erste Mal das Material vom iPhone 15 Pro Max bekommen habe, bin ich sofort positiv überrascht gewesen“, sagt Stefan Sonnenfeld, CEO von Company 3, der die Präsentation farblich gestaltet hat und an Projekten wie Stranger Things, The Equalizer 3, und Fast X mitgearbeitet hat. „Die Bildqualität des iPhone 15 Pro Max ist unglaublich, und sie ist immer präsent. Und ich weiß das, weil ich es gemacht und gesehen habe, und wir dieses Projekt damit umsetzen.“

Apple Partner Blackmagic Design

Teil der Show – Blackmagic Camera App ©Apple

Mit der Blackmagic Camera App (Video Vorstellung auf der IBC 2023) hat das Team auf die gleiche Schnittstelle zurückgegriffen wie die preisgekrönten digitalen Filmkameras von Blackmagic Design, die die gleichen Werkzeuge bieten, die auch in Spielfilmen, Fernsehsendungen und Dokumentationen verwendet werden. Die App, die ab sofort kostenlos im App Store erhältlich ist, ermöglicht die Steuerung digitaler Filmkameras auf dem iPhone und unterstützt die Apple Log Codierung auf dem iPhone 15 Pro Max. „Wir haben viel Arbeit hinter den Kulissen geleistet und mit Blackmagic Design als einem großartigen Drittanbieter zusammengearbeitet, der eine unglaubliche App entwickelt hat. Diese hat es uns ermöglicht, eine große Anzahl Monitore und Crewmitglieder einzusetzen, sodass alle so arbeiten konnten, wie sie es gewohnt sind“, sagt Carr.

Am Set setzte das Team traditionelle Filmtechniken ein – sogar Drohnen – und kombinierte sie mit dem iPhone 15 Pro Max, um die Szenen zu filmen und das neue MacBook Pro ins Rampenlicht zu rücken. „Da sind Kräne, da sind Dollys, alles, was man sich als Filmemacher wünscht, und alle sind in Bewegung und haben ihre Aufgabe, und es ist einfach eine sehr aufregende und lebendige Umgebung“, schließt Oakes.

Anzeige