Grass Valley präsentiert Kamera-Innovationen

Grass Valley präsentierte auf der IBC 2023 erstmals die kompakte Version der neuen Studiokamera LDX 150 sowie weitere Innovationen der LDX Broadcast Kamerasysteme, darunter UHD/4K und 1080p High Dynamic Range (HDR) sowie Wide Color Gamut (WCG) Modi mit SDI, NativeIP SMPTE ST 2110 oder JPEG-XS nativer Kompression.

172
LDX C150 von Grass Valley
LDX C150 von Grass Valley

Die neue LDX 150 Studiokamera im kompakten Formfaktor soll den Übergang von HD/UHD-SDI zu NativeIP/SMPTE ST 2110 erleichtern. Neben der LDX C150 compact wird der neue 1080p HDR/WCG-Modus mit 6-facher Geschwindigkeit sowohl in der LDX C150 als auch in der LDX 150 sowie die Einstiegskamera LDX 92, die zur Produktion kostengünstiger Live-Sportveranstaltungen entwickelt wurde, gezeigt.

Weitere Highlights zur Broadcast-Messe in Amsterdam sind die LDX C135, die kompakte Version der großen Studiokamera LDX 135, die sich laut Grass Valley seit ihrem Debüt auf der NAB Show 2023 großer Beliebtheit erfreut, sowie eine Vorführung der neuesten Camera Shading Control Panel- und Tablet-Anwendung. Unterstützt durch die Cloud-basierten AMPP (Agile Media Processing Platform) von Grass Valley kann die Farbkorrektur sowohl lokal als auch remote mit einem Tablet durchgeführt werden. Das erlaubt laut Grass Valley neue Ansätze für Produktionsworkflows.

Das Unternehmen kündigt zur IBC 2023 außerdem einen neuen Kamerasucher an, der Ende des Jahres auf den Markt kommen wird und die Arbeit der Kameraleute erleichtern soll. Der neue Sucher bietet zusätzliche Funktionen, einschließlich HDMI- und SDI-Videoeingang zusätzlich zu den Standard-Sucher-/Kamerakabeln, sowie einen direkten Gleichstromeingang über einen 4-poligen XLR-Eingang.

Über NFC kann die LDX C150 mit flexiblen Funktionen wie NativeIP ausgestattet werden

LDX 100 Serie als Beispiel für Flexibilität

Während der Return of Invest (ROI) für Kameras vor 15 Jahren zwischen sieben und zehn Jahren gelegen habe, seien es heute nur noch drei bis fünf Jahre, berichtete Adam Marshall, Chief Product Officer bei Grass Valley, in Amsterdam. “Um diesen aggressiven ROI zu erreichen, streben die Kunden heute danach, ihre Kameras so oft und so weit wie möglich einzusetzen”, sagt er. “Der Schlüssel zur Maximierung der Kameranutzung liegt darin, dass der Kamerakopf über alle Funktionen verfügt, die die Benutzer benötigen, und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, bei Bedarf zusätzliche Funktionen zu lizenzieren, z. B. Hochgeschwindigkeitsmodi, UHD/4K und/oder IP ST 2110”, so Marshall. “Unsere Kameraplattform der LDX 100 Serie ist ein Beispiel für diese Flexibilität, da unsere Anwender heute zwischen grundlegenden SDI- und IP-Konfigurationen wählen und dann die höheren Funktionen, die sie benötigen, auf einer Pay-as-you-go-Basis lizenzieren können.

Kameraexperte Klaus Weber erklärte mebulive die Vorzüge der neuen C150.

Grass Valley entwickelt auch seine aktuellen Produktlinien weiter, wie z.B. die LDX 92, die sich besonders für Live-Broadcasting-Anwendungen wie Sport, Nachrichten und die Berichterstattung von Sonderveranstaltungen eignet. Als Einstiegsmodell der LDX 90 Serie bietet der LDX 92 über Software-Optionen bis zu 1080p HDR/WCG-Modus mit einer Geschwindigkeit. Der LDX 150, der bisher bis zu 3-facher UHD-Auflösung verfügbar war, unterstützt nun zusätzlich 6-fache 1080p HDR/WCG-Auflösung.

Neu auf der IBC 2023 ist bei Grass Valley auch eine neue Standalone-Option für das CGP500-Panel, die eine direkte Verbindung mit einem Kamerakopf ermöglicht, ohne dass eine Server-Infrastruktur erforderlich ist.

“Angesichts der Vielzahl neuer Modelle, Funktionen und Merkmale in unserem Kameraprogramm wollen wir keinen Zweifel daran lassen, dass wir uns voll und ganz dafür einsetzen, den Bedarf der Medien- und Unterhaltungsbranche an erstklassigen Broadcast-Kamerasystemen zu decken”, betont Paul De Bresser, Product Manager for Broadcast Cameras bei Grass Valley. Diese Philosophie stehe im Einklang mit der Gesamtpräsenz des Unternehmens auf der IBC 2023. Mit seinem Ausstellungsmotto “Anytime, Anywhere, Any Way” unterstreiche Grass Valley, wie sein leistungsstarkes, offenes GV Media Universe die traditionelle Hardware mit softwaregesteuerten Lösungen der nächsten Generation wie AMPP vereine. Und Louis Hernandez Jr., CEO von Grass Valley, erklärt in Amsterdam: “Mit unserem GV Media Universe und der Skalierbarkeit und Aufrüstbarkeit unserer Hardware- und Softwareprodukte in allen Bereichen, können unsere Kunden jetzt ihre Workflows individuell konfigurieren, je nachdem, welcher traditionelle, hybride oder Cloud-Ansatz ihren Bedürfnissen heute und in Zukunft am besten entspricht.”