ZEISS präsentiert Nano Prime Cine-Objektive

ZEISS enthüllt lichtstarke Nano Prime Cine-Objektive für spiegellose Vollformatkameras, eine Premiere im Bereich der Filmobjektive.

35
ZEISS Nano Prime Objektive im Transportcase
ZEISS Nano Prime Objektive im Transportcase ©ZEISS

Die neueste Innovation von ZEISS, die Nano Prime Cine-Objektivfamilie, möchte neue Maßstäbe in der Filmindustrie setzen. Speziell für spiegellose Vollformatkameras entwickelt, bieten die Objektive eine durchgängige Lichtstärke von T1,5 und sind zunächst für Sony E-Mount erhältlich. Die Objektivserie umfasst sechs Brennweiten: 18 mm, 24 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm und 100 mm, die sowohl den Weitwinkel- als auch den Telebereich abdecken. Die Objektive vereinen filmische Ästhetik mit einem leichten und kompakten Design, was sie ideal für eine Vielzahl von Drehorten und -situationen machen soll.

Nahtlose Integration in die Produktion mit 18 mm, 24 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm und 100 mm ©ZEISS

Nano Prime: Filmischer Look und vielseitige Einsatzmöglichkeiten

24mm Nano Prime ©ZEISS

Christophe Casenave, verantwortlich für Cinematography Products bei ZEISS, hebt die einzigartigen Eigenschaften der Nano Primes hervor: “Dank der geringen Naheinstellgrenze und der hohen Lichtstärke von T1,5 ermöglichen die Nano Primes selbst im Weitwinkelbereich Bilder mit extrem geringer Schärfentiefe.” Das Ergebnis sei ein vielseitiger Look, der sich für unterschiedliche künstlerische Anforderungen eignet – vom Indie-Film bis hin zu großen Produktionen. Zudem könne man die Objektive nahtlos mit den High-End-Objektiven der Supreme Prime-Familie kombinieren, um auch bei B- und C-Kameras sowie bei Low-Budget-Produktionen keine Abstriche bei der Bildqualität machen zu müssen.

Die präzise Fokuskontrolle wird durch eine lange Fokusdrehung von 280° ermöglicht.

Innovation in Datenintegration und Flexibilität

Eine Besonderheit der Nano Primes ist die Integration von Objektivdaten durch eine elektronische Schnittstelle, die Metadaten in Echtzeit an die Kamera übermittelt. Zusätzlich sind Daten für Verzeichnung und Vignettierung im ZEISS CinCraft Ökosystem verfügbar, was die Postproduktion vereinfacht. Das ZEISS IMS (Interchangeable Mount System) erhöht die Flexibilität der Objektive durch die Möglichkeit, Anschlüsse einfach auszutauschen.

Casenave betont die Bedeutung dieser Neuerung: “Mit den Nano Primes schließen wir die Lücke zwischen Einsteiger- und High-End-Objektiven und ermöglichen es Filmemachern, auch in diesem Preissegment einen filmischen Look zu kreieren.”