sonoVTS baut HD-Ü-Wagen für den rbb

SonoVTS unterstützt den Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) bei der Aufrüstung seiner Ü-Wagen-Flotte. Im Dezember 2015 wurde mit dem rbb HD1 ein für HDTV-Produktionen ausgestatteter Ü-Wagen dem Sender übergeben.

38
sonoVTS baut HD-Ü-Wagen für den rbb

Seitdem die ARD 2010 mit der Ausstrahlung im High Definition-Format (HD) begonnen hat, rüsten die angeschlossenen Rundfunkanstalten kontinuierlich ihre Übertragungsfahrzeuge mit hochauflösender Technik aus. Vor diesem Hintergrund sowie im Zuge der turnusmäßigen technischen Erneuerung des Equipments schrieb der rbb im Sommer 2014 den Bau eines HD-Übertragungswagens inklusive Rüstwagen aus. sonoVTS konnte die Ausschreibung gewinnen. Das Unternehmen übernahm anschließend die vollständige Systemplanung, den Karosserie- und Fahrzeugbau, den Innenausbau, die Elektro- und Klimainstallation sowie die Gerätelieferung, Systemintegration und Dokumentation. Während der Inbetriebnahmen und des Probetriebs wurden von sonoVTS Schulungen abgehalten. Abhängig von den einzelnen Gewerken wurden diese sowohl auf administrativer als auch auf operativer Ebene durchgeführt. Im Dezember 2015 erfolgte die Auslieferung des rbb HD1 an den rbb.

Das HD-Übertragungsfahrzeug besteht aus einem Selbstfahrer-Fahrgestell auf Basis des Mercedes Benz Antos mit einem zwölf Meter langen Kofferaufbau und einem Seitenausfahrteil über die gesamte Aufbaulänge. Das gleiche Fahrgestell wurde auch für den Rüstwagen verwendet.

Das Übertragungsfahrzeug beherbergt Bild- und Tonregie, Bildtechnik und einen Schnittplatz – jeweils als separate Arbeitsräume. Im Rüstfahrzeug sind weiterhin ein Multifunktionsraum und der Laderaum untergebracht.

Bei der Fertigung legte die sonoVTS nach eigenen Angaben größten Wert auf eine stabile mechanische Konstruktion und eine sorgfältige Verarbeitung. Zudem waren eine optimale Platzausnutzung, gewichtsoptimierte Konstruktion und Fertigung, die Schall- und Geräuschdämmung sowie die durchgehende Klimatisierung wichtige Qualitätskriterien.

Gegenüber dem Ursprungskonzept optimierte Gerätekonstellationen führten unter anderem zu einer höheren Packungsdichte an nutzbaren Komponenten, so dass nun zehn kabelgebundene und zwei drahtlose Kamerasysteme gleichzeitig betrieben werden können. Bei den kabelgebundenen Kamerasystemen wird die Sony HDC 2400 mit HDCUs der 2000er Serie verwendet. Multifunktionale Verkabelung ermöglicht an der Position der drahtlosen Kamerasysteme den Einsatz verschiedenster Hersteller.

Als Videokreuzschiene wurde eine Imagine IP3 mit 297 elektrischen und optischen Eingängen und 256 Ausgängen verbaut. Ein Multiviewersystem 224 PIPs wurde ebenfalls in die Kreuzschiene integriert.

Als einer der ersten Sendeanstalten entschied sich der rbb bei der Auswahl des Kreuzschienen Kontrollsystems auf den KSC CORE von BFE. Mit diesem wurden auf Grund neuer Hard-und Software umfangreiche Bedienmöglichkeiten geschaffen.

Beim Bildmischer fiel die Wahl auf den Kahuna 360 mit Maverik Bedien-Panels. Hierbei ermöglicht die modulare Bauweise der Panels verschiedenste Ausrüstmöglichkeiten und damit Anpassungen an den notwendigen Produktionsbedarf.

Im Bereich der Aufzeichnung wurden für den Bereich MAZ zwei P2 Maschinen AJ-PD 2500 von Panasonic und bis zu 6 Geräte der PDW Serie von Sony vorgesehen.

Um auch bandlosen Filetransfer zu ermöglichen, wurde ein Record/Playout System von EVS verwendet, dass sich aus 2 festeingebauten und einem optionierten XT3 Videoserver sowie einem tragbaren Speicher vom TYP X-Fly2 zusammensetzt. Ein ebenfalls installierter EVS X-File PC dient unter anderem als Schnittstelle zu einem sich auf dem Fahrzeug befindenden AVID Mediacomposer.

Die Grafik wird beim rbb HD 1 über bis zu zwei zweikanalige Chyron Hyper X realisiert.

Für das gesamte modulare Signalequipment sowohl im Video als auch im Audio fiel die Wahl auf die Lynx 5000er Baureihe.

Es wurden hauptsächlich Monitore von sonoVTS verbaut, davon 14 Stück 26 Zoll, 11 Stück 24 Zoll, 2 Stück 17 Zoll und 4 Stück 9 Zoll Doppelmonitorbrücke. Lediglich im Bereich der Bildkontrolle wurden auf Sony Klasse 1 Monitore der BVM- und PVM-Serie verwendet.

Die audiotechnische Ausstattung des HD 1 wird hauptsächlich durch Lawo Komponenten realisiert. Kernstück bildet hierbei ein HD-Core mc²66 Audio Router, als zugehörigeOberfläche wurde eine mc²66 Konsole der Größe 24-8-16 ausgewählt. Diverse sapphire Konsolen für externe Arbeitsplätze und die Ton-Nachbearbeitung im Editbereich des Fahrzeugs komplettieren die Audio-Ausstattung.

Alle auf dem rbb HD 1 verwendeten Abhör-Monitore wurden von der Firma Geithain geliefert. Hierbei handelt es sich um verschiedene Baugrößen, im Regiebereich wurden extra für das Fahrzeug von Geithain angepasste Lautsprecher verwendet, die, als 5.1 Anlage ausgelegt, auch audiophil anspruchsvolle Klassikproduktionen ermöglichen. (3/16)

Anzeige
Relevante Unternehmen