Die Sonys Creators’ Cloud jetzt auch für freie Kreative

Sony öffnet die Creators' Cloud-Plattform jetzt auch für freie Kreative und kleine Teams. Der Service zielt darauf ab, Kamera und Cloud zusammenzuführen und bietet unterschiedliche Features, um Kollaborationen zu erleichtern und die Effizienz zu steigern.

10
Die Sonys Creators' Cloud jetzt auch für freie Kreative
©Sony

Im September 2022 hatte Sony die Creators’ Cloud eingeführt, eine Plattform mit Cloud-basierten Anwendungen und Diensten für professionelle Nutzer/-innen und Unternehmen. Nun folgt die nächste Generation der Creators’ Cloud, die dieselbe Philosophie verfolgt, aber auch Anwendungen und Dienste speziell für Inhaltsproduzent/-innen bietet, die allein oder in kleinen Teams arbeiten. Diese Anwendungen erweitern die Kamera- und Aufnahmefunktionen in die Cloud: Nutzer/-innen können ihre Videos und Fotos sofort von verschiedenen Geräten hochladen, um sie schnell zu bearbeiten und mit Kolleg/-innen zusammenzuarbeiten.

Creators Cloud für freischaffende Kreative

Die Plattform Creators Cloud für freischaffende Kreative umfasst einen Cloud-Speicher und eine Community, in der sie eigene Inhalte veröffentlichen, andere Inhalte entdecken und sich mit Gleichgesinnten austauschen können. Außerdem wurde die Beta-Version von Master Cut, einem Online-Dienst für die Videobearbeitung, vorgestellt. Diese Version der Creators’ Cloud-Plattform, die sich an freischaffende Profis richtet, bietet auch die Creators’ App, eine Anwendung, mit der Inhalte von der Kamera in die Cloud übertragen werden können.

Inhalte sofort auf verschiedenen Geräten verfügbar

Die Creators App ist die Nachfolgeanwendung von Imaging Edge Mobile und dient als Erweiterung der Kamera, mit der die Nutzerinnen und Nutzer ihre Inhalte (Videos und Fotos) in die Cloud hochladen und die dort gespeicherten Inhalte anzeigen und verwalten können. Die Hauptmerkmale sind:

  • Übertragung von Dateien auf das Mobiltelefon und in die Cloud
  • Fernsteuerung der Kamera
  • Cloud-Speicher – 25 GB kostenloser Cloud-Speicher für Besitzerinnen und Besitzer einer Sony-Kamera (gemäß Liste in der App) sowie 5 GB kostenloser Speicher für alle Nutzerinnen und Nutzer mit einem Sony-Konto.

Zum Start können nur Dateien von den Kameras α7 IV und ZV-1F über die Creators App in den Cloud-Speicher hochgeladen werden. Der direkte Upload von der Kamera in die Cloud wird zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein. Mit der Einführung der Creators App für freiberufliche Kreative wird die für Unternehmen verfügbare Cloud-Gateway-Anwendung C3 Portal in Creators’ App for Enterprise” umbenannt.

Eine Community für Kreative aus aller Welt

Die Community “Discover” zeigt Bilder und Videos mit Informationen über den Fotografen/Filmer, Kamera- und Objektivmodell, Einstellungen, Genre und vieles mehr, um eine Umgebung zu schaffen, in der Kreative von ihren Kolleginnen und Kollegen lernen und sich mit ihnen austauschen können. Discover wird über die Creators App und einen Webbrowser zugänglich sein.

Mit Discover erhalten Kreative einen eigenen Bereich, in dem sie ihre Inhalte präsentieren, sich inspirieren lassen und mit anderen interagieren können.

Leichtere Produktion und Zusammenarbeit

Als Teil seiner Vision für die Creators Cloud stellt Sony heute auch Master Cut (Beta)6 vor, eine cloudbasierte und KI-gestützte Anwendung, die das Pre-Editing mithilfe von Kamerametadaten beschleunigt. Zum Zeitpunkt der Markteinführung wird Master Cut (Beta) nur in Großbritannien verfügbar sein. Master Cut wird eine schnelle, einfache und qualitativ hochwertige Vorbearbeitung von Videoinhalten ermöglichen, bevor diese an ein NLE-Tool (Non-Linear Editing Software) übergeben werden. Zum Zeitpunkt des Starts wird Master Cut (Beta) als kostenlose Betaversion angeboten, die über einen Webbrowser zugänglich ist und auf der Grundlage von Nutzerfeedback weiterentwickelt wird.

Master Cut (Beta) bietet u.a. folgende Funktionen:

  • Bildstabilisierung mit Hilfe von Metadaten
  • Rauschunterdrückung und Optimierung des Tonpegels durch Trennung der Tonquellen
  • Zugriff mit mehreren Geräten durch Synchronisierung in der Cloud
  • Automatische Gruppierung ähnlicher Clips durch Bildanalyse
Anzeige