MMC synchronisiert Signale mit Hitomi MatchBox

Um die unterschiedlichen Latenzen der verschiedenen Konverter auszugleichen, setzen die MMC Studios in Köln auf Synchronisationstools von Hitomi Broadcast.

84
MMC Studios
Control Room 13 in den MMC Studios in Köln ©Hitomi Broadcast

Hitomi Broadcast hat einen kompletten Satz seiner Synchronisationswerkzeuge an die MMC Studios in Köln geliefert. Damit spielt das Hitomi-Kit eine entscheidende Rolle bei der Produktion einiger der beliebtesten Live-Fernsehprogramme in Deutschland.
Die MMC Studios sind verantwortlich für Live-Shows wie Let’s Dance, The Masked Singer und The X Factor.

“Bei einer Show wie Let’s Dance produzieren wir in HDR Ultra HD und liefern diese Version zusammen mit einer SDR-HD-Version an CBC, das Sendezentrum von RTL”, erklärt Andreas Albert, Leiter des technischen Betriebs bei MMC Studios. “Die Show kann bis zu 20 oder 30 HD/4k- und Farbraumkonvertierungen während der Produktion haben, und mit unterschiedlichen Latenzen in den verschiedenen Konvertern müssen wir aufpassen, dass alles synchron bleibt”.

Die Lösung ist der Einsatz von Hitomi MatchBox, um jeden Schritt des Prozesses zu synchronisieren. MatchBox Glass, die iPhone-App-Version des Signalgenerators, wird an jeder Kamera eingesetzt, die an den Switcher angeschlossen ist. Der MatchBox Generator liefert Testsignale für Videoverarbeitungsketten, und der MatchBox Analyser sorgt für präzise Messungen von Lippensynchronität, Phasenkohärenz und Kanalidentifikation. Sowohl der Generator als auch der Analyser sind 4k-fähig und verfügen über 12G-SDI-Anschlüsse.

MMC Studios in Köln ©Hitomi Broadcast

Eine Hitomi-Testsequenz prüft jedes Element der Schaltung, und der Analysator berechnet die Differenz zwischen dem, was sein sollte, und dem, was tatsächlich empfangen wird. Für MMC bedeutet dies, dass jede Verzögerung in jedem Teil der Produktionskette genau kalibriert ist und berechnet werden kann. Wenn die Signale bei einer Live-Übertragung das Gebäude verlassen, sind sie exakt synchronisiert.

“Unser Ruf hängt davon ab, dass wir die höchsten Standards erfüllen, besonders jetzt, wo Ultra HD immer wichtiger wird”, sagt Albert von MMC. “Fehler bei der Lippensynchronisation sind für die Zuschauer sehr auffällig und irritierend, und wir verlassen uns absolut auf Hitomi als Industriestandard, um dieses Problem zu lösen. Hitomi ermöglicht es uns, Testsignale an unsere Kunden zu senden und sicherzustellen, dass sie mit möglichen Lippensynchronisierungsfehlern umgehen können, bevor sie zu einem Problem werden. Es ist ein unverzichtbares Werkzeug für uns, ohne das wir nicht auf dem Qualitätsniveau arbeiten könnten, das wir haben.”

Die MatchBox-Geräte wurden von VIDI als Teil des Netzwerkmanagementsystems an MMC geliefert. Bernd Meinl, Vertriebsleiter von VIDI, sagte: “MMC ist ein sehr geschäftiges Unternehmen mit Studios, die ständig in Betrieb sind. Die Geräte müssen sehr schnell und zuverlässig konfiguriert und eingerichtet werden, und das Hitomi-System sorgt dafür, dass dies schnell und absolut zuverlässig geschieht”.

Anzeige