TVN Live Production übernimmt TopVision

TVN Live Production übernimmt das TV-Produktionsunternehmen TopVision. Trotz der Akquisition bleibt TopVision eigenständig und als Marke erhalten.

428
TVN LIVE PRODUCTION übernimmt TopVision
Besiegelten den Zusammenschluss: Markus Osthaus (CEO) und Christian Panhorst (CFO), TVN LIVE PRODUCTION, Achim Jendges (CEO) und Gesellschafter Manfred Müller, TopVision (v.l.). ©TVN

Die TVN LIVE PRODUCTION GmbH hat rückwirkend zum 1. Januar 2024 die TopVision Telekommunikation GmbH & Co. KG, ein Unternehmen spezialisiert auf TV-Produktionen, übernommen. Trotz dieser Übernahme bleiben wichtige Elemente von TopVision, wie die Marke, der Firmensitz in Berlin und die Geschäftsführung, unverändert.

„Ich freue mich, dass die TopVision nach mehr als 30 Jahren weiter als relevante Einheit am Markt bleibt. Ich sehe die Zukunft für das Unternehmen und die Mitarbeiter in guten Händen.“

Achim Jendges, Geschäftsführer von TopVision

Die Übernahme umfasst 100 Prozent der Anteile an TopVision. Das 1993 gegründete Unternehmen ist bekannt für seine Dienstleistungen im Bereich Sport- und Fußballproduktionen und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Mit drei Ü-Wagen im Einsatz spielt TopVision eine wichtige Rolle im Produktionsbereich. Geschäftsführer Achim Jendges bleibt weiterhin an der Spitze des Unternehmens.

Die TVN LIVE PRODUCTION GmbH, ein Zusammenschluss der TVN GROUP HOLDING mit 65% und SPORTCAST GmbH mit 35%, erweitert durch diese Akquisition ihre Kapazitäten im Produktionsbereich. Die TVN GROUP ist vollständig im Besitz der Mediengruppe Madsack, während SPORTCAST eine Tochtergesellschaft der DFL GmbH ist.

Markus Osthaus, Geschäftsführer von TVN, erläutert die Bedeutung der Übernahme: „Kontinuität und Partnerschaft stehen für uns auch bei den Kundenbeziehungen an erster Stelle. Diese werden wir weiter mit den bisherigen Ansprechpartnern pflegen und aufgrund der größeren Möglichkeiten noch besser bedienen können.“

Als Teil der TVN LIVE PRODUCTION wird TopVision weiterhin eigenständig am Markt operieren. Die Übernahme soll die Kooperation zwischen den beiden Unternehmen stärken und neue Möglichkeiten im Bereich der TV-Produktion erschließen.

Anzeige