Biathlon auch in Zukunft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Die EBU-Mitglieder ARD und ZDF können auch in Zukunft Biathlon zeigen. Eine neue Vereinbarung geht bis ins Jahr 2030.

30
IBU Biathlon-Weltcup in Oberhof, Vanessa Voigt (SV Rotterode/ GER)
IBU Biathlon-Weltcup in Oberhof ©picture alliance / Fotostand

Die EBU (European Broadcasting Union) hat ihre Zusammenarbeit mit der IBU (International Biathlon Union) über den laufenden Vertrag hinaus bis 2030 verlängert. Damit können die EBU-Mitglieder ARD und ZDF bis einschließlich der Saison 2029/30 alle Biathlon-Wettbewerbe im Rahmen ihrer Wintersportprogramme und über alle Verbreitungswege live übertragen.

ARD-Sportrechte-Intendant Tom Buhrow: “Biathlon ist eine der beliebtesten Wintersportarten im Ersten und in der ARD Mediathek. Ich freue mich daher sehr, dass wir auch in den kommenden Jahren unsere langjährige Partnerschaft mit EBU und IBU fortsetzen werden.”

“Biathlon ist ein ‘Herzstück’ im Rahmen unserer Wintersport-Übertragungen. Wir freuen uns, dass wir hier Verlässlichkeit signalisieren können: Biathlon wird in diesem Jahrzehnt weiterhin bei uns zu sehen sein – im TV und online”, sagt ZDF-Intendant Dr. Norbert Himmler.

Die Vereinbarung zwischen EBU und IBU umfasst unter anderem alle Biathlon-Weltcups sowie alle Biathlon-Weltmeisterschaften. Federführend für die Biathlon-Übertragungen in der ARD ist der Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Anzeige