Komplette TV-Signalzuführung von M7 via Glasfaser

M7 errichtet eine leistungsfähige Glasfaseranbindung für die TV-Signalversorgung seines gesamten Kundenportfolios. Davon profitieren über 160 Netzbetreiber in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg.

35
Komplette TV-Signalzuführung von M7 via Glasfaser

Die TV-Kopfstellen werden über das Produkt „M7 Livestream“ an das zentrale M7-Headed am Glasfaserknotenpunkt Equinix in Frankfurt am Main angeschlossen. Das gesamte TV-Angebot wird in Conax-Verschlüsselung als Kabel-TV-optimierter IP-Stream direkt an die Kopfstelle übertragen. Von dort aus kann der Netzbetreiber die Signale im üblichen Kabel-TV-Standard DVB-C an seine Kunden weiterverbreiten. Die ersten M7-Kunden sind bereits angebunden.

„Mit der Glasfaseranbindung profitieren die M7-Partner von einer zuverlässigen, qualitativ hochwertigen, voll redundanten TV-Signalzuführung, die höchsten Ansprüchen an Qualität, Stabilität und Sicherheit gerecht wird und es uns ermöglicht, unser Senderportfolio jederzeit für noch mehr Programmvielfalt flexibel auszubauen“, sagte Marco Hellberg, Geschäftsführer der Eviso Germany GmbH, dem M7 Business Partner in Deutschland. „Gleichzeitig reagieren wir damit auf die veränderten Bedürfnisse unserer Kunden, die neben dem Satelliten zunehmend eine glasfaserbasierte TV-Signalzuführung nachfragen.“

M7 bietet seinen Partnern rund 130 Free-TV- und Pay-TV-Sender, Spartenkanäle und internationale Programme – der Großteil in HD-Bildqualität – inklusive interaktiver Zusatzfunktionen, darunter der Restart laufender Programme, TV-Aufzeichnungen via Network-PVR und Multiscreen-Nutzung per Smartphone/Tablet-App. Zu den über 160 Kunden zählen Kabelnetzbetreiber, Stadtwerke, Glasfaseranbieter und regionale Telekommunikationsunternehmen.