ANGA COM veröffentlicht Kongressprogramm

Mitte Mai startet die ANGA COM 2024. Auf mehr als 50 Panels diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Breitband- und Medienbranche über aktuelle Themen.

52
ANGA COM
© ANGA COM

Die ANGA COM (14. bis 16. Mai 2024 in Köln), eine Kongressmesse für Breitband, Fernsehen & Online, hat ihr Kongressprogramm veröffentlicht. Zu den Highlights der über 50 Panels mit mehr als 200 Sprecherinnen und Sprechern zählen der Gigabitgipfel, der Mediengipfel, der Glasfasergipfel und hochkarätig besetzte Panels zu den Stichworten Take-Up-Rates, Streaming und Migration von Kupfer auf Glas.

Mehr als 200 Sprecher der Breitband- und Medienbranche

Der Gigabitgipfel „Kooperation oder Konsolidierung – Wie entwickelt sich die Anbieterstruktur bis 2030?“ schließt sich an die Eröffnungsrede von Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur, an. Präsentiert von der ntv-Wirtschaftsjournalistin und Moderatorin Isabelle Körner, diskutieren fünf CEOs der deutschen Telekommunikationsbranche:

  • Jan Georg Budden (CEO und Mitgründer, Deutsche GigaNetz)
  • Timo von Lepel (Geschäftsführer, NetCologne)
  • Andreas Pfisterer (CEO, Deutsche Glasfaser)
  • Jens Prautzsch (CEO, Unsere Grüne Glasfaser)
  • Philippe Rogge (CEO Vodafone Deutschland und Mitglied im Executive Committee der Vodafone Group)

Der Mediengipfel beschäftigt sich mit der Frage „Linear, On Demand, Free oder Pay – Mit welchem Content schaffen wir neues Wachstum?“. Hier sprechen Vertreter von ZDF, RTL / RTL+, Seven.One Entertainment Group, Gaumont, Amazon Digital und UFA. Thomas Lückerath (DWDL.de) moderiert.

Beim Glasfasergipfel diskutieren über die operativ zentrale Frage: „Wie halten wir das Ausbautempo hoch?“ Dr. Kerstin Baumgart (Geschäftsführerin Wholesale, Telekom Deutschland), Nelson Killius (Sprecher der Geschäftsführung, M-net), Markus Oswald (CEO, Tele Columbus), Tanja Richter (Geschäftsführerin Technik & Network Director, Vodafone Deutschland), Bernd Thielk (Geschäftsführer, willy.tel).

Das vollständige Kongressprogramm ist auf der Webseite der ANGA COM einzusehen. Auch eine Liste aller Sprecher findet sich dort.

Strategie- und Technikprogramm auf der Innovation Stage

Neben dem Kongressprogramm präsentiert die Messe auch das international besetzte Technikprogramm. Dieses wurde neu strukturiert und adressiert unter anderem die Themenfelder FTTH, PON, DOCSIS 4.0, 10G, Open Access, Streaming & OTT, Content Distribution, CDN, Artificial Intelligence, Sustainability, Resilience und IoT.

Nach der Premiere in 2023 findet ein Teil des Strategie- und Technikprogramms wieder auf der Innovation Stage, einer offenen Präsentationsbühne direkt in der Messehalle, statt. Die Veröffentlichung des zusätzlichen, überwiegend international besetzten Programms auf der Innovation Stage folgt im April. Dabei werden insbesondere die Themenbereiche Media Distribution, Streaming, OTT und Connectivity mit einem technischen Fokus ausgebaut.

Für die Ausstellung der ANGA COM liegen laut Veranstalter bereits Anmeldungen von mehr als 460 Unternehmen aus 35 Ländern vor. Die Brutto-Ausstellungsfläche beläuft sich auf 25.000 qm.

Dr. Peter Charissé, Geschäftsführer der ANGA COM: „Unser Kongressprogramm verbindet dieses Jahr noch besser die großen Strategiefragen und die tägliche Praxis – und dies auch international. Das gilt gleichermaßen für Telekommunikations- und Medienthemen. Die erste Liga aus beiden Bereichen – das gibt es nur in Köln.“

Die Anmeldung für Kongress- und Messebesucher ist online möglich; vor Ort findet kein Ticketverkauf statt. Am Donnerstag, 16. Mai 2024, ist der Besuch der ANGA COM einschließlich des gesamten Kongressprogramms kostenfrei.

Anzeige