Avid übernimmt Euphonix

Avid hat am 21. April die Übernahme des US-amerikanischen Audio-Mischpult-Herstellers Euphonix abgeschlossen. Die geplante Akquisition des im kalifonischen Mountain View beheimateten Unternehmens hatte Avid auf seiner NAB-Pressekonferenz in Las Vegas angekündigt.

24
Euphonix CEO Martin Kloiber, Avid VP Products Chris Cahagan und Avid-Chairman + -CEO Gary Greenfield
Euphonix CEO Martin Kloiber, Avid VP Products Chris Cahagan und Avid-Chairman + -CEO Gary Greenfield

Mit seinen eigenen ICON- und den Euphonix-Pulten ist Avid nun in der Lage ein komplettes Audio-Mischer Line-up vom Einstiegs- bis hin zum High-end Broadcast-Bereich anzubieten.
Für Avid besonders interessant an der Übernahme ist das High Speed Ethernet Protokoll EuCon mit dessen Hilfe sich die Euphonix-Benutzeroberfläche mit Software von Drittanbietern verbinden lässt. Avid kündigte bereits auf der NAB an, das EuCon-Protokoll einzusetzen, um die Offenheit seiner Systeme weiter auszubauen.
Geplant ist die Integration der Euphonix-Benutzeroberfläche in ProTools und in die von Drittanbietern wie Nuendo.

orig
orig
orig (2)
orig (3)
orig (4)
previous arrow
next arrow

“Es bestand für uns keine Notwendigkeit, Euphonix zu kaufen, aber es bot sich eine gute Gelegenheit. Und wir waren sehr an einer integrierten Kontrolloberfläche für Audio und Video interessiert”, erklärte Avid-Vorsitzender und -CEO Garry Greenfield in Las Vegas.
“Wir sind stolz jetzt Mitglied der großen Avid-Familie zu sein”, sagte Euphonix-CEO Martin Kloiber auf der NAB-Pressekonferenz von Avid. Und Avids Senior Vice President of Products Chris Cahagan betonte: “Mit der Pro- und der Euphonix Artist-Series werden wir künftig das größte, und kompletteste Mischpult-Angebot auf dem Markt haben.” (04/10)