Miruna Herovanu wird Anti-Piraterie-Chefin der AAPA

Die Audiovisuelle Anti-Piraterie-Allianz (AAPA) hat Miruna Herovanu zu ihrer neuen Geschäftsführerin ernannt. Sie war zuvor Direktorin für geistiges Eigentum und Wettbewerbspolitik bei der Association of Commercial Television and Video on Demand in Europe.

12
Miruna Herovanu ist neue Geschäftsführerin der Audiovisuelle Anti-Piraterie-Allianz (AAPA)
Miruna Herovanu ist seit dem 27. Mai 2024 neue Geschäftsführerin der Audiovisuelle Anti-Piraterie-Allianz (AAPA) ©AAPA

Miruna Herovanu ist seit dem 27. Mai 2024 die neue Geschäftsführerin der Audiovisuellen Anti-Piraterie Allianz (AAPA). Sie wird ihre Aufgaben von Brüssel aus wahrnehmen. Herovanu tritt die Nachfolge von Sheila Cassells an, die als Executive Vice President der AAPA in den Ruhestand geht. Sie berichtet an die beiden Co-Präsidenten Mark Mulready, VP Cyber Services bei Irdeto, und Oliver Pribramksy, Leiter IP-Schutz und Ausschüsse bei der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Heronova ist verantwortlich für die Umsetzung der von den AAPA-Mitgliedern vereinbarten Strategie, die Pflege der Beziehungen zu Strafverfolgungsbehörden wie Europol, Eurojust, INTERPOL und den europäischen Institutionen, die Umsetzung der Ziele der AAPA-Arbeitsgruppen und die allgemeine Verwaltung der Allianz.

“Wir freuen uns, dass wir jemanden von Mirunas Format und Erfahrung zum Exekutivdirektor der AAPA ernennen konnten. Mirunas Engagement für den Schutz des Urheberrechts ist bekannt. Ihr Wissen über die Brüsseler Institutionen und das EUIPO wird der AAPA bei künftigen politischen Entwicklungen sehr zugute kommen”, erklärte Mark Mulready. Eine Priorität für Miruna Herovanu sei die enge Zusammenarbeit mit den AAPA-Mitgliedern, dem EUIPO und den europäischen Institutionen, um unter anderem die Ziele der Bekämpfung der Online-Piraterie von Sport- und anderen Live-Empfehlungen zu erreichen.

Miruna Herovanu kommentierte ihre Ernennung mit den Worten: “Meine berufliche Erfahrung hat gezeigt, dass die Piraterie ein ständig wachsendes Problem ist, das sich in das Herz der wichtigsten europäischen Industrien frisst. Dies ist eine einmalige Gelegenheit und eine neue berufliche Herausforderung, die dazu beitragen wird, meine Leidenschaft und mein Engagement für den Schutz des Urheberrechts weiter auszubauen. Die Möglichkeit, mit Branchenexperten und Praktikern in der AAPA, den Strafverfolgungsbehörden, den europäischen Institutionen und anderen Wirtschaftsverbänden zusammenzuarbeiten und sie zu unterstützen, ist für den Kampf gegen die Piraterie unerlässlich. Ich freue mich, diese Aufgabe zu übernehmen.”

Anzeige