Cinegy Capture PRO: Update für Echtzeit-Ingest-Anwendung

Cinegy hat mit der Version 24.1 ein neues Update für Cinegy Capture PRO vorgestellt. Es soll vor allem Ultra HD Produktionen besser unterstützen.

19
Cinegy Capture 24.1
Cinegy Capture 24.1 ©Cinegy

Cinegy hat seine Echtzeit-Ingest-Anwendung Cinegy Capture PRO mit der Version 24.1 noch leistungsfähiger und funktionaler gemacht.

Cinegy Capture PRO: Aufzeichnung von Echtzeit-Videos

Cinegy Capture PRO ermöglicht die sichere Aufzeichnung von Echtzeit-Videos und macht diese gleichzeitig schnellstmöglich unternehmensweit verfügbar. Mehrere Engines können über eine gemeinsame Benutzeroberfläche gesteuert werden, um den Ingest von SDI, IP (z.B. SRT, MPEG-TS, ST-2110) und NDI einzurichten und zu kontrollieren. Proxies, Multi-Resolution- und Multi-Codec-Produktionen können gleichzeitig mit dem Roh- oder Archiv-Medienformat erstellt und lokal gespeichert oder auf einen oder mehrere entfernte Speicherorte geschrieben werden, um jegliche Art von Speicherausfall zu vermeiden. Notwendige Metadaten können automatisch generiert und im Media Asset Management System gespeichert werden.

Die verbesserten Funktionen sollen nun auch die Verwaltung und Steuerung vieler Encodier-Engines im Verbund ermöglichen und so Routineabläufe weiter beschleunigen.

Neue Features von Capture PRO Version 24.1

Zur besseren Unterstützung von Ultra HD Produktionen unterstützt Capture PRO Version 24.1 die neuesten High Density SDI Ingest Karten von Deltacast, so dass mehr 6G oder 12G SDI UHD/4k Videokanäle bei geringerem Hardware Footprint erfasst werden können. Ebenso werden jetzt die neuen BlackMagic Decklink IP-Karten unterstützt, die eine weitere Option zur Erfassung von SMPTE ST-2110 Video bieten.

Anwender, die auf das Avid DNxHR Dateiformat standardisiert haben, erhalten volle Unterstützung für MXF Op1A. Capture PRO kann außerdem Eingänge auf 720p skalieren und 10-Bit Ultra-HD-Farben in 8-Bit konvertieren, wenn von Full-HD- oder UHD-Quellen encodiert wird. Auch das Simulcast-Encoding mehrerer Formate ist möglich.

“Unser kontinuierliches Entwicklungsprogramm stellt sicher, dass die von den Nutzern geforderten Funktionen verfügbar und einsatzbereit sind”, sagt Michael Zolotuskiy, Head of Development bei Cinegy. “Diese Version ist eine direkte Antwort auf die Wünsche unserer Anwender, wie z.B. die Möglichkeit, einen MPEG TS oder NDI Stream zu akzeptieren, der nicht den Einstellungen der Capture Engine entspricht, und die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um eine erfolgreiche Aufnahme zu erzielen.”

Cinegy stellt dieses Jahr auch auf der NAB Show in Las Vegas am Stand SL6031 aus.