DJI präsentiert die Inspire 3

DJI hat mit der Inspire 3 eine neue 8K-Vollformat-Filmdrohne vorgestellt. Das neue DJI-Flaggschiff soll sich dank RTK-Technologie hochpräzise steuern lassen und die Zenmuse X9-8K Air Kamera verspricht Bilder in Kinoqualität. Der Preis hat es allerdings in sich.

15
DJI Inspire 3
DJI Inspire 3 ©DJI

Die Inspire 3 wurde neu gestaltet und bietet nun ein leichtes und integratives Gehäuse. Die FPV-Kamera, die visuellen Sensoren, die Positionierungsantennen und der Speicherkartensteckplatz sind nahtlos in den Flugrahmen integriert.

Das Design unterstützt den neu hinzugekommenen Tilt Boost sowie die Möglichkeit einer 360° Drehung. Bei ausgefahrenem Fahrgestell ermöglicht der Gimbal ungehinderte Aufnahmen aus einem Winkel von 80° nach oben, wodurch Kameraleute völlig neue Perspektiven einfangen können.

Neues, schlankes Design der Inspire 3 ©DJI

Die neuen intelligenten TB51-Doppelakkus, die während des Fluges gewechselt werden können, ermöglichen eine Flugzeit von bis zu 28 Minuten. Das leistungsstarke Antriebssystem ermöglicht eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 94 km/h, Steig- und Sinkraten von 8 m/s und Sturzflüge von bis zu 10 m/s.

8K-Vollformat-Bilder

Die Inspire 3 ist mit der bisher leichtesten Zenmuse X9-8K Air Gimbal Vollformatkamera ausgestattet. Sie ist mit DJIs neuestem Bildverarbeitungssystem CineCore 3.0 ausgestattet, das die interne Aufzeichnung von CinemaDNG-Videos mit bis zu 8K/25 Bildern pro Sekunde und Apple ProRes RAW-Videos mit 8K/75 Bildern pro Sekunde unterstützt.
Im S&Q-Modus unterstützt die X9-8K Air die interne Aufzeichnung von ProRes RAW-Videos mit bis zu 4K/120fps ohne Bildschnitt.

Die X9-8K Air unterstützt Dual Native ISO. Bei Vollbildern mit 30 fps und weniger bietet sie EI 800/4000 und unterstützt die bei Filmproduktionen üblichen 24 fps und die bei Werbe- und Fernsehproduktionen üblichen 25 fps. Bei mehr als 30 fps steht EI 320/1600 zur Verfügung. Die X9-8K Air deckt einen Dynamikumfang von mehr als 14 Blendenstufen ab.

Mehr kreative Freiheit durch verschiedene Objektive ©DJI

Um den Kameraleuten mehr kreative Freiheit zu bieten und DJIs proprietäre DL-Halterung zu unterstützen, ist die X9-8K Air mit einem zusätzlichen 18-mm-F2,8-Vollformat-Ultraweitwinkelobjektiv und einem neuen Teleobjektiv kompatibel, die speziell für 8K-Luftaufnahmen entwickelt wurden. Die zusätzlichen 24-mm-, 35-mm- und 50-mm-Vollformatobjektive runden die Auswahl für Luftaufnahmen am Filmset ab.

Die im Lieferumfang enthaltene DJI PROSSD 1TB bietet eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 1.100 MB/s und eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 900 MB/s und kann über ein USB-C-Kabel direkt an einen Computer angeschlossen werden.

RTK-Positionierungstechnologie der Inspire 3

Inspire 3 nutzt die hochpräzise RTK-Positionierungstechnologie, die bereits in der Architektur und im Vermessungswesen eingesetzt wird, um eine Genauigkeit im Zentimeterbereich zu erreichen.

Das integrierte 3-GNSS-System (GPS + Galileo + BeiDou) wird von integrierten doppelschichtigen RTK-Keramikantennen gespeist und garantiert präzise Flugmanöver auch in schwierigen Situationen. Durch die Aktivierung des RTK-Netzwerks oder die Installation einer D-RTK 2 Mobile Station kann der Benutzer eine hochgenaue Positionierung erreichen, ohne zusätzliche Module installieren zu müssen. Mit diesen Modulen kann sich Inspire 3 auch intern orientieren, so dass eine Kompasskalibrierung in den meisten Fällen überflüssig ist.

Diese Funktion ermöglicht auch die brandneue Waypoint Pro Funktion, die eine Flugrouten- und Aufnahmeplanung mit einer Vielzahl von individuellen Einstellungen ermöglicht.

Die Inspire 3 bietet folgende Waypoint Pro Optionen:

Wiederholbare Flugrouten (Repeatable Routes): Piloten erhalten die volle Kontrolle über exakt wiederholbare Flugrouten. Alle voreingestellten Parameter wie Flughöhe, Geschwindigkeit, Gimbalwinkel und Kameraeinstellungen bleiben erhalten. Durch die Wiederholung der gleichen Flugroute können Kameramänner mühelos schwierige Einzelaufnahmen machen oder den gleichen Ort zu verschiedenen Zeiten anfliegen, um mühelos lange Zeitrafferaufnahmen zu erstellen, die Übergänge wie Tag und Nacht oder Jahreszeiten einfangen.

3D Dolly: 3D Dolly kann einen Kran, eine Seilkamera oder einen Kamerawagen simulieren und geht dabei weit über die Grenzen dieser Geräte hinaus. Mit dieser Funktion kann der Benutzer eine Flugroute planen, auf der sich der Pilot mit der Drohne hin und her bewegen kann, wobei die Geschwindigkeit und der Gimbalwinkel an die Anforderungen der Aufnahme angepasst werden können. Komplizierte Kamerabewegungen in Kinoqualität werden so einfacher und effizienter. Außerdem können bessere visuelle Effekte erzielt werden.

Die neue Funktion Spotlight Pro basiert auf leistungsfähigen Algorithmen des maschinellen Lernens und ermöglicht es dem Piloten, einzelne Objekte zu erkennen und zu verfolgen, so dass er sich voll auf das Fliegen konzentrieren kann, während die Gimbal-Kamera das Motiv automatisch im Fokus hält. So können komplexe Aufnahmen auch im Single-Pilot-Modus realisiert werden.