Vier nachhaltige Trucks für die Remote-Produktion

EMG bringt vier neue Ü-Wagen für Remote-Produktion auf den Markt. NOVA 51-54 sollen hohe Energieeffizienz und geringen Personalbedarf bieten. Die neuen Fahrzeuge sind zudem Teil des ESG-Programms von EMG, das darauf abzielt, die Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens zu verbessern.

195
NOVA 52 von EMG
NOVA 52 ©EMG

EMG hat vor kurzem vier neue Ü-Wagen auf den Markt gebracht, die speziell für die Remote-Produktion entwickelt wurden. Die Fahrzeuge mit den Bezeichnungen NOVA 51, NOVA 52, NOVA 53 und NOVA 54 zeichnen sich durch hohe Energieeffizienz und geringen Personalbedarf vor Ort aus. Die Fahrzeuge eignen sich für alle Produktionsarten – ob traditionelle, Remote-, Cloud- oder vereinfachte Produktion. Sie können einzeln oder im Verbund eingesetzt werden und bieten laut EMG mehr Kosten- und Energieeffizienz als ein herkömmlicher Ü-Wagen.

Der erste Ü-Wagen, der NOVA 51, wurde am 11. Mai im Oval vorgestellt, wo er für Sky Sports die Übertragung der LV County Championship First Division zwischen Surrey und Middlesex übernahm. Der NOVA 51 verfügt über vier Kameraplätze einschließlich einer Galerie und bietet Platz für bis zu neun Personen. Die Video- und Audiosignale werden im Fahrzeug aufgezeichnet und für die Programmproduktion entweder an ein Remote-Produktionszentrum oder in die Cloud übertragen.

Die neuen Fahrzeuge sollen sparsamer und umweltfreundlicher sein. Sie werden mit Biodiesel betrieben, der den CO2-Ausstoß im Vergleich zu herkömmlichem Diesel deutlich reduziert. Durch die maßgeschneiderte Fahrdynamik spare jedes Fahrzeug mehr als 2000 Liter Kraftstoff pro Jahr, was den CO2-Ausstoß weiter reduziere, heißt es in einer Mitteilung der EMG. Die auf dem Dach angebrachten Solarpaneele mit einer Leistung von 1700 Watt tragen zur Treibstoffeffizienz und zur Versorgung der internen Batterie bei. Die Außenverkleidung besteht aus recyceltem Polypropylen und die akustische Wandverkleidung im Inneren aus 100 % recyceltem P.E.T.-Filz.

Die neuen Fahrzeuge sind Teil des ESG-Programms (Environmental, Social and Governance) von EMG, das darauf abzielt, die Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens zu verbessern. EMG ist der erste OB-Spezialist, der mit dem DPP-Siegel “Committed to Sustainability” ausgezeichnet wurde. Das Unternehmen arbeitet weiter daran, seine Nachhaltigkeitsbilanz zu verbessern und gleichzeitig die Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen. EMG plant nach eigenen Angaben, seinen Fuhrpark kontinuierlich zu überprüfen und auf immer nachhaltigere Fahrzeuge umzustellen.