Euronews setzt auf Avid

Der mehrsprachige Nachrichtensender Euronews setzt auf Avid. Das Unternehmen mit Sitz in Lyon hat sich für das On-Screen Branding und die Erstellung von Live-Grafiken am neuen Standort für Lösungen der Avid Media Suite und Studio Suite entschieden.

6
Euronews setzt auf Avid

Mit diesem Schritt verstärkt Euronews die Distribution digitaler Inhalte auf globalen Plattformen, um strategisch die internationale Präsenz des Kanals auszubauen. Der Sender nutzt damit das Potenial von Avid Everywhere.

Euronews ist eine Multimedia-Plattform für Nachrichten aus der ganzen Welt, die rund um die Uhr in 13 Sprachen weltweit ausgestrahlt werden. Als Teil der globalen Expansion der Basisband- und digitalen Distributionskanäle hat Euronews kürzlich einen neuen Produktionsstandort in Lyon (Foto) eröffnet, der mit einer deutlich verbesserten Funktionalität der Studios aufwartet. 2016 soll außerdem Africanews gestartet werden, der erste panafrikanische, mehrsprachige Nachrichtenkanal.

„Euronews ist eine ausgesprochen vorwärtsgerichtete und ambitionierte Rundfunkorganisation, wurde aber bisher durch die begrenzten operativen Möglichkeiten ausgebremst“, erläutert Ofir Benovici, Senior Director, Broadcast Products bei Avid. „Die Integration von Avid Everywhere ermöglicht dem Team jetzt, hochwertige, fesselnde Grafiken zu produzieren, die ihr Publikum weltweit begeistern und vergrößern werden.“

Eine Maestro Enterprise Graphic Suite ermöglicht Euronews, einen End-to-End-Grafikworkflow für Newsformate, Live-Sendungen und On-Screen Branding für zwei Kanäle vom Hauptregieraum aus aufzusetzen. Außerdem können mit einer Playout-Lösung, die sich aus Maestro,3DPlay und PowerWall zusammensetzt und die auf der HDVG Videorendering-Plattform aufsetzt, Grafiken direkt in Live-Produktionen auf einer Videowand eingeblendet werden.

„Die vorhandenen Systeme an unserem bisherigen Standort haben die Erweiterungs- und Entwicklungsmöglichkeiten unserer Grafikkapazitäten eingeschränkt, insbesondere seitdem wir die Zahl unserer Rundfunkkanäle erhöhen“, so Cecile Leveaux, CTO bei Euronews. „Wir haben in den vergangenen Jahren bereits sehr gut mit dem Orad Professional Services-Team zusammengearbeitet, und haben vor unserem Umzug alle Details mit ihnen besprochen. Das vom Team vorgeschlagene Setup basiert auf einer HDVG Rendering-Plattform, mit der wir erstklassige Grafiken erstellen und das System im Einklang mit unserem Wachstum skalieren können.“ (12/15)

Anzeige