Grass Valley mit Refinanzierung über 220 Millionen US-Dollar

Eine strategische Refinanzierung in Höhe von 220 Millionen US-Dollar soll Grass Valley künftig mehr Spielraum für die Weiterentwicklung der Media Universe (GVMU) Lösungssuite geben.

79
Grass Valley sichert sich Refinanzierung über 220 Millionen US-Dollar
Grass Valley sichert sich Refinanzierung über 220 Millionen US-Dollar ©Grass Valley

Grass Valley hat eine strategische Refinanzierung in Höhe von 220 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Finanzierung wird von Morgan Stanley Private Credit verwaltet. Die strategische Refinanzierung soll sowohl die Bilanz des Unternehmens stärken als auch bestehende Schulden refinanzieren. Darüber hinaus will Grass Valley damit die Media Universe (GVMU) Lösungssuite weiter ausbauen.

Die Refinanzierung dient nach Unternehmensangaben dazu, den Schwung aus einem für Grass Valley sowohl operativ als auch finanziell erfolgreichen Jahr 2023 mitzunehmen. Operativ hat das Unternehmen die geplante Restrukturierung abgeschlossen, das Führungsteam in wichtigen Bereichen neu besetzt und das Produktportfolio auf die sich verändernde Medienlandschaft ausgerichtet.

Auch in finanzieller Hinsicht habe das Unternehmen 2023 starke Ergebnisse erzielt, heißt es in einer Mitteilung. Dazu gehörten laut Grass Valley wachsende Umsätze mit dem stärksten Jahr seit 2020 für Live-Produktions- und Netzwerkinfrastruktur-Hardware sowie ein deutlicher Anstieg der wiederkehrenden Umsätze, wobei sich die AMPP-Umsätze im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hätten. Stolz ist man bei Grass Valley auch auf die Einstellung von fast 200 neuen Mitarbeitern und die deutliche Erweiterung des Patentportfolios durch kontinuierliche Investitionen in Innovationen.

“Die Medienbranche befindet sich noch in der Definitionsphase der Zukunft von Live-Produktions-Workflows und diese Investition wird es Grass Valley ermöglichen, seine Führungsrolle bei der Unterstützung dieses branchenweiten Wandels weiter zu beschleunigen”, sagte Louis Hernandez Jr., Chairman und CEO von Grass Valley. “Mit unserer steigenden Leistungsfähigkeit ab 2023 und einer nun stärkeren Bilanz beabsichtigen wir, die Innovation in unserem gesamten Portfolio zu beschleunigen, insbesondere im AMPP-Ökosystem.”

“Wir freuen uns, mit Grass Valley und seinem Managementteam bei dieser Transaktion zusammenzuarbeiten”, sagte Peter Ma, Managing Director, Morgan Stanley Private Credit. “Die Flexibilität, die unsere Investition in vorrangiges Fremdkapital mit sich bringt, zusammen mit der führenden Marktposition des Unternehmens, dem umfassenden Produktportfolio und der positiven operativen Dynamik positionieren das Unternehmen für eine erfolgreiche Zukunft.”

Die Investition von Morgan Stanley Private Credit in Grass Valley wurde von Peter Ma, Managing Director, Griffin Coakley, Executive Director, und Chris Brown, Vice President, geleitet.