Neue AdTech-Initiative von ProSiebenSat.1 und RTL

ProSiebenSat.1 und RTL Deutschland starten eine Kooperation im AdTech-Bereich, um die Werbetechnologie in Europa voranzubringen.

55
Matthias Dang (l.) und Carsten Schwecke vereinbaren AdTech-Kooperation.
Matthias Dang (l.) und Carsten Schwecke vereinbaren AdTech-Kooperation. ©Bene Müller

Die deutschen Medienkonzerne ProSiebenSat.1 und RTL Deutschland haben eine umfassende Kooperation im Bereich Werbetechnologie (AdTech) angekündigt. Ziel der Partnerschaft ist es, die eigenen Technologieangebote miteinander zu verknüpfen. Dadurch sollen Werbekunden in die Lage versetzt werden, ihre Kampagnen über verschiedene Plattformen wie lineares TV, SmartTVs und die Streaming-Plattformen Joyn und RTL+ auszuspielen. Diese Initiative soll zur Unabhängigkeit des deutschen Werbemarktes und der beteiligten Medienunternehmen von US-amerikanischen AdTech-Unternehmen beitragen.

„Unsere Häuser sind nicht nur Medien-, sondern auch Technologiehäuser, die ihre Stärken näher zusammenbringen. Mit dieser Kooperation realisieren wir die Vision eines kompletten AdTech-Stacks und bieten unseren Werbepartnern eine echte Alternative zu internationalen Tech-Anbietern.”

Matthias Dang, Chief Commercial, Technology and Data Officer RTL Deutschland

AdTech-Initiative: Technologische Innovationen im Fokus

Ziel der Kooperation zwischen ProSiebenSat.1 und RTL Deutschland ist die Etablierung eines nahtlosen Technologie-Stacks, um technologische Innovationen im Marketing voranzutreiben. Werbetreibende und Agenturen sollen von vereinfachten Prozessen bei der Planung, Buchung und Ausspielung ihrer Kampagnen profitieren. Digitale und lineare Reichweiten sollen technologisch verknüpft und optimiert werden, indem lineares TV programmatisch zugänglich gemacht wird. Die Möglichkeit, Kampagnen über Addressable TV, Connected TV und lineares TV zu messen und zu buchen, soll insbesondere digitalaffine Kunden ansprechen.

Offene Initiative für Europa

Die AdTech Collaboration ist als offene Initiative konzipiert, die es Sendern und Publishern in Europa ermöglicht, ihr Inventar leichter zugänglich zu machen. Nach dem Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist eine schnelle Expansion in weitere europäische Länder geplant. Um diese Ziele zu erreichen, werden die Technologien von Virtual Minds und Smartclip, die zu ProSiebenSat.1 bzw. RTL Deutschland gehören, technisch miteinander verbunden.

Carsten Schwecke von Seven.One Media betont, dass durch die Kooperation eine umfassende AdTech-Lösung “made in Europe” geschaffen werde: “Schon früh haben beide Unternehmen in Werbetechnologie investiert. TV als wirkungsstärkstes Medium digitalisiert sich damit umfassend. Künftig wird KI-basierte Technologie die Effizienz der Werbeausspielung linear oder digital weiter verbessern. Damit wird die Buchung von innovativen übergreifenden TV-Kampagnen für Werbekunden wie Agenturen effizienter und einfacher.“ 

Matthias Dang von RTL Deutschland hebt hervor, dass diese Partnerschaft die Vision eines kompletten AdTech-Stacks realisiere und eine starke Alternative zu internationalen Anbietern bieten werde. Weiter sagt er: “Gleichzeitig bleiben wir bei der Digitalisierung des Total Video-Ansatzes im Driver’s Seat und können dem sich stark veränderten Wettbewerb durch Tech und Data die Stirn bieten.“ 

Die Zukunft der Fernsehwerbung

Die Kooperation markiert nach Angaben der beiden Unternehmen einen wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung ihres Kerngeschäfts. Sie unterstreiche die wachsende Bedeutung von Automatisierung und Programmatic Advertising in der Fernsehwerbung. Die Umsetzung der Kooperation soll in Kürze erfolgen, mit dem Ziel, in der zweiten Jahreshälfte erste gattungsübergreifende Kampagnen zu ermöglichen.