ARD: Hohe Publikumsresonanz bei Special Olympics World Games

Die Special Olympics World Games in Berlin waren aus Sicht der ARD ein voller Erfolg. Ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen verfolgte die Spiele auf Wunsch sogar mit Untertiteln und in leichter Sprache.

45
Special Olympics World Games Berlin 2023
Inklusive Berichterstattung auf den Plattformen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Über 330.000 Fans und ein Millionenpublikum in der ARD und bei Sportschau.de. Mit vielen positiven Zuschauerreaktionen sind die Special Olympics World Games 2023 in Berlin am Sonntagabend zu Ende gegangen. Allein die Eröffnungs- und Abschlussfeier verfolgten bundesweit 2,2 Millionen Menschen live im rbb. Auch die Berichterstattung auf Sportschau.de und die begleitenden barrierefreien Angebote in leichter Sprache stießen auf positive Resonanz. Mit der erstmaligen Übertragung der Special Olympics Weltspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung unterstrich die ARD die Bedeutung von Vielfalt und Inklusion für die Gesellschaft. Die Federführung für die Berichterstattung im Ersten hatte der MDR.

Das Erste begleitete die Special Olympics World Games, die am Sonntagabend zu Ende gingen, mit gleich vier exklusiven Ausgaben der Sportschau, in denen insgesamt 210 Minuten aus Berlin berichtet wurde. Darüber hinaus wurde auch in den tagesaktuellen Magazinen der ARD wie dem Morgenmagazin über die Special Olympics berichtet. Auch die Tagesschau und die Tagesthemen informierten täglich über die Spiele in Berlin. Auch der KiKA und die Dritten Programme beteiligten sich, berichteten zum Beispiel ausführlich in ihren Regionalmagazinen oder waren live vor Ort.

Erstmals wurden auch Kolleginnen und Kollegen mit geistiger Behinderung in die Berichterstattung eingebunden. So war TV-Reporter Frank Schmidt für das Erste an den Wettkampfstätten unterwegs und lieferte sich unter anderem einen Schaukampf mit den deutschen Judoka. Außerdem produzierte der Online-Reporter Sebastian Stuart Texte in Leichter Sprache für Sportschau.de.

Mit den Übertragungen im Ersten unter Federführung des MDR wurden die Special Olympics als bunte und inklusive Breitensportveranstaltung der Begegnung und Bewegung präsentiert, um die Sichtbarkeit und Wahrnehmung von Menschen mit geistiger Behinderung zu erhöhen. Der rbb übertrug die Eröffnungs- und Abschlussfeier live im Fernsehen.

Im Internet wurde die Berichterstattung auf Sportschau.de gebündelt. Viele Beiträge sind dort noch abrufbar. Auch im Hörfunk berichteten die Radiowellen der ARD täglich ausführlich über die Special Olympics.

Barrierefreie Berichterstattung im Ersten

Alle Sendungen im Ersten von den Spielen in Berlin wurden mit Untertiteln für Hörgeschädigte ausgestrahlt. Darüber hinaus wurden die Special Olympics World Games erstmals auch in Leichter Sprache begleitet – unter anderem im Internet auf Sportschau.de. Leichte Sprache ist eine vereinfachte Form der Alltagssprache, die unter anderem Menschen mit kognitiven Einschränkungen den Zugang zu Informationen ermöglicht.

Über die Special Olympics World Games

Die Special Olympics sind mit über fünf Millionen Athletinnen und Athleten in 174 Ländern die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und offiziell vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannt. Vom 17. bis 25. Juni 2023 fanden die Special Olympics World Games in Berlin und damit erstmals in Deutschland statt.