ATEM Switcher Update 6.3 mit Power Macros

Blackmagic Design hat das ATEM Switcher Update 6.3 auf den Markt gebracht, das Mischer der ATEM Serie mit „Power Macros" um neue Makroprogrammierung erweitert. Die Makros erlauben Nutzern den Parallelbetrieb von Mischerfunktionen mit einem einzigen Tastendruck.

27
ATEM Switcher Update 6.3 mit Power Macros

Die neuen „Power Macros” sind laut Blackmagic Design sehr einfachzu erstellen. Sie können auf dem Mischer selbst abgelegt werden, wo alle Nutzer von beliebigen, angeschlossenen Bedienelementen Zugriff auf die Makros haben.

Die Version 6.3 der ATEM Switcher Software steht für alle Nutzer von Blackmagic ATEM Mischern jetzt zum kostenfreien Download auf der Website des Herstellers bereit. Diese Softwareaktualisierung gilt für die aktuellsten Ultra-HD-Modelle des ATEM Production Studio 4K, Mischer des Typs ATEM Television Studio wie auch für ältere eingestellte Modelle der Serie ATEM Production Switcher.

Die neue „Power Macro“-Feature gestattet die Programmierung vordefinierter, komplexer Schaltszenarien, die Bedienern die Auswahl an Dutzenden von Einstellungen mit einem Tastendruck erlauben. Dies sichert laut Blackmagic Design Produktionsstandards auf hohem Niveau und absolut fehlerfreies Mischen in Echtzeit. Anhand der neuen, integrierten „Power Macro”-Funktion lassen sich extrem komplexe Szenarien erneut abrufen oder sogar in Echtzeit auslösen.

Makros gewährleisten automatisch, dass Sequenzen jedes Mal im vorgegebenen zeitlichen Ablauf präzise vor sich gehen. Dabei kann es sich um Übergänge zwischen Videoquellen, Grafiken, Medienpool-Inhalten, Key-Effekten, Anpassungen am Tonmixer, Kamerasteuerungseinstellungen und sogar Zeitversätze handeln. Dies ermöglicht den Einsatz von Makros, um im Laufe der Zeit Aminationen einzurichten. Nutzern gestattet dies, häufig verwendete Befehle zu automatisieren oder komplexe Sequenzen für anspruchsvollere Programme zu erstellen, wie dies während einer Live-Produktion händlich nie möglich wäre. Per Tastendruck können einmal erstellte Makros im Nu wieder abgerufen werden, und zwar von einem beliebigen angeschlossenen Bedienelement. Dies bürgt jedes Mal für wiederholbare, stimmige Resultate.

Bedienerdefinierte Makros lassen sich mithilfe der ATEM Bediensoftware auf Macs oder Window-Computern oder direkt auf den Hardware-Bedienpulten der Typen ATEM 1 M/E und 2 M/E programmieren. Des Weiteren können „Power Macros” zwischen Mischern hin- und herkopiert werden. An größeren Programmen mit mehreren Mischern arbeitenden Nutzern gestattet dies den gleichzeitigen Makrozugriff. Alternativ können die Makros auch gespeichert werden und die Einstellungen dann an einem anderen Standort oder auf einem anderen Mischer wieder abgerufen werden. Einer der Gründe für die enorme Flexibilität der neuen Makros liegt darin, dass man sie, wenn der Nutzer den aktuellen Mischerstatus abspeichert, als XML-Datei sichern kann. Damit ist es sogar möglich, Dateien zu bearbeiten und sie erneut in den Mischer zu laden, um sie zu individualisieren.

Bei der Erstellung von „Power Macros” können auch bestehende Makros darin aufgenommen bzw. aneinander gereiht werden. So ist es zu einem späteren Zeitpunkt möglich, Änderungen oder Feinabstimmungen an einzelnen Bestandteilen dieser Großmakros vorzunehmen.

„Es freut uns wahnsinning, den Nutzern unserer ATEM Mischer dieses tiefgreifende Update geben zu können”, sagte Grant Petty, CEO von Blackmagic Design. „Wir sind sehr gespannt auf die unverwechselbaren Programmelemente, wie individualisierte Übergänge oder Stinger, die unsere Nutzerschaft nun mithilfe von Makros auf ihren ATEM Mischern erstellen kann! Besonders freut mich, dass die Aufzeichnung und Wiedergabe von Makros auf allen Blackmagic Mischern der ATEM Serie ermöglicht wird – sogar auf älteren eingestellten Modellen. Mit diesen leistungsstarken Makros – auch auf dem ATEM Television Studio verfügbar – braucht niemand auf die Vorteile eines hochkalibrigen Broadcast-Makrosystems zu verzichten. Sie bieten die gleichen kreativen Möglichkeiten, wie es die modernsten, heutzutage angebotenen Bildmischer tun.” (2/15)

Anzeige